Navigation:
Fußball

VfL-Aufsichtsrat: Draxler soll auf dem Platz antworten

Julian Draxler soll mit Top-Leistungen seine Kritiker beim VfL Wolfsburg besänftigen. Das erhofft sich Francisco Javier Garcia Sanz vor dem ersten Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Samstag.

Wolfsburg. "Ich wünsche mir, dass die Fans Julian unterstützen und ihn als eine unserer Säulen im Verein sehen. Dann wird er auf dem Platz die richtige Antwort geben", sagte der VfL-Aufsichtsratchef bei einem Journalistengespräch.

Fußball-Nationalspieler Draxler stellt sich gegen Köln erstmals nach seinem per Zeitungsinterview geäußerten Wechselwunsch vor heimischem Publikum vor. Das ungewöhnliche Vorgehen hatte viele VfL-Anhänger und die Clubführung in Rage versetzt. "Ich hoffe nicht, dass was hängengeblieben ist", sagte Garcia Sanz.

Das VW-Vorstandsmitglied hatte ebenso wie VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking einen Wechsel von Draxler kategorisch abgelehnt. Garcia Sanz betonte, dass der 22 Jahre alte Profi den Verein auch in der Winterpause nicht verlassen darf. Die Ausstiegsklausel im Vertrag greift erst im Sommer 2017.

Zumindest beim spanischen Automobilmanager scheint nichts hängengeblieben zu sein. "Es gab dann ja ein Gespräch mit dem Jungen, und ich mag ihn immer noch, berichtete der Aufsichtsratschef.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige