Navigation:
Sportpolitik

Unterstützung für Hamburger Olympia-Bewerbung

Die Hamburger Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 wird von der regionalen Wirtschaft im Raum Lüneburg-Wolfsburg unterstützt. Rund 40 Kommunen, Institutionen, Fraktionen, Sportverbände und Unternehmen haben eine "Luhmühlener Erklärung" unterzeichnet.

Lüneburg. In dem Papier werden die positiven Auswirkungen der Bewerbung auf Stadtentwicklung, Infrastruktur, Tourismus, Handel, Gewerbe, Sport und Kultur in Niedersachsen betont.

"Damit senden wir aus unserer Region heraus ein starkes Signal in Richtung Hamburg vor dem Hintergrund des anstehenden Referendums", teilte Martin Exner, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg, am Freitag mit. Die Hamburger Bevölkerung stimmt am 29. November über die Olympia-Bewerbung ab.

Ziel der Luhmühlener Erklärung sei es, "die Spiele sowohl zu einem attraktiven sportlichen Event, als auch zu einem wirtschaftlichen Erfolg für alle Beteiligten werden zu lassen." Sollte Hamburg den Olympia-Zuschlag erhalten, sind Luhmühlen und Garlstorf als niedersächsische Austragungsorte für die Wettkämpfe der Vielseitigkeitsreiter und Sportschützen im Gespräch.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige