Navigation:
Bei den Special Olympics treten 4800 Sportler mit geistiger Behinderung an.

Bei den Special Olympics treten 4800 Sportler mit geistiger Behinderung an.© Sebastian Gollnow

Behindertensport

Special-Olympics-Flamme in Hannover eröffnet

Die Special-Olympics-Flamme brennt in Hannover. Schirmherrin Daniela Schadt hat am Montagabend die nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung eröffnet.

Hannover. Die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck zeigte sich bei der stimmungsvollen Eröffnungsfeier vor allem über die Kulisse von mehr als 10 000 Menschen in der Tui Arena erfreut. Unter ihnen befanden sich die rund 4800 Athletinnen und Athleten, die bis Freitag unter dem Motto "Gemeinsam stark" in 18 Sportarten um Medaillen kämpfen.

 "Wir haben Euch lange erwartet und sind froh, dass ihr endlich da seid", begrüßte Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok die Sportler, ihre Familienangehörigen, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und die 200 freiwilligen Helfer. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 14 000 Teilnehmern und hoffen auf zahlreiche Zuschauer bei den sportlichen Wettkämpfen in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

 Auch Fußball-Weltmeister Per Mertesacker freut sich auf die Special Olympics. Der Profi des FC Arsenal, der früher für Hannover 96 und Werder Bremen spielte, zählt zu den prominenten Unterstützern der Veranstaltung.

 Die teilnehmerstärkste Sportart ist nach Angaben der Organisatoren Fußball mit 1084 Athletinnen, Athleten und Unified Partnern. Damit sind Sportler ohne geistige Behinderung gemeint. Zu den Sportarten mit dem kleinsten Teilnehmerfeld gehören Kraftdreikampf (40), Freiwasserschwimmen (32) und Beachvolleyball (25).

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige