Navigation:
Schalkes Trainer Andre Breitenreiter.

Schalkes Trainer Andre Breitenreiter. © Bernd Thissen/Archiv

Fußball

Schalke-Coach: Sieg in Hannover Pflicht

. Die bittere 2:3-Heimpleite gegen Bayer Leverkusen, als Schalke einen 2:0-Vorsprung innerhalb weniger Minuten verspielte, sei "knallhart analysiert und abgehakt", versicherte Schalkes Coach.

Gelsenkirchen. Man habe "gut und konzentriert" trainiert, "und das mit positiver Energie und guter Stimmung". Dass die Niedersachsen schon als Absteiger feststehen, ist laut Breitenreiter nicht unbedingt ein Vorteil. "Fakt ist, dass dort der große Druck weg ist und die Mannschaft sich in den letzten drei Spielen sehr stabil gezeigt hat."

Um die Mini-Chance auf den Champions-League-Qualifikationsplatz vier zu wahren, den derzeit mit vier Punkten Vorsprung Hertha BSC belegt, müsste Schalke wohl nicht nur in Hannover, sondern auch die beiden restlichen Partien gegen den FC Augsburg und bei 1899 Hoffenheim gewinnen. Platz sieben, der in dieser Saison zum Einzug in die Europa League genügt, sollte angesichts des Fünf-Punkte-Polsters nicht mehr in Gefahr geraten.

Möglicherweise kehren die lange verletzten Benedikt Höwedes und Leon Goretzka nach ihren Kurzeinsätzen gegen Leverkusen am Samstag in Hannover in die Startelf zurück. Sie könnten der wackligen Defensive mehr Stabilität verleihen. "Sie sind eine Option, klar. Wenn ich Spieler in den Kader nehme, sind sie theoretisch auch in der Lage, von Beginn an zu spielen", sagte Breitenreiter vor der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige