Navigation:
Wissen gleich nach dem 1. Spieltag, wo sie stehen: Björn Lamsat und der SRV Langenhagen.

Wissen gleich nach dem 1. Spieltag, wo sie stehen: Björn Lamsat und der SRV Langenhagen.
© Michelmann

Squash

SRV Langenhagen will den Titel-Hattrick

Saisonauftakt in der Regionalliga Nord: Auf den SRV Langenhagen wartet am 1. Spieltag gleich ein Gradmesser.

Squash. Der SRV Langenhagen greift nach dem Titel-Hattrick: Im dritten Jahr in Folge wollen sie Meister in der Regionalliga werden. Am Sonnabend (13 Uhr) startet die Saison in Diepholz.

Zwei Coups sind den Langenhagenern in der Sommerpause gelungen. Aus Paderborn kam der frühere deutsche Meister und amtierende Vize-Europameister der Altersklasse Ü 35, Stefan Leifels, und der 36-jährige Scott Fitzgerald war einst die walisische Nummer zwei. „Bei Stefan haben wir einige Bundesliga-Teams ausgestochen. Aber es hat sich in der Szene herumgesprochen, dass bei uns ein wirklich gutes Klima herrscht“, sagt Teamsprecher Martin Tonn.

Bei Leifels waren persönliche Kontakte der ausschlaggebende Punkt. „Andreas Scharnhorst-Rohr und Leifels sind gute Freunde. Andreas wusste, dass Stefan vereinslos ist. Stefan passt charakterlich gut zu uns, er wird aber voraussichtlich erst in der Rückrunde zum Einsatz kommen“, erklärt Tonn.

Auch bei Fitzgerald spielten die persönlichen Kontakte von SRV-Spieler Daniel Zilic eine nicht unbedeutende Rolle. „Scott und Daniel kennen sich noch aus alten walisischen Tagen, als Daniel in Cardiff studiert hat. Der Kontakt ist nie abgebrochen und Scott hatte gleich Lust, für uns zu spielen. Er wird am 1. Spieltag zum Einsatz kommen.“

Die beiden Neuen ersetzen die bisherige Nummer eins, Nathan Lake, der zu Bundesliga-Aufsteiger Airport Squash gewechselt ist. „Wir wollten Nathan keine Steine in den Weg legen und haben ihm natürlich die Freigabe gegeben, da er in Berlin häufiger zum Einsatz kommt und auch anspruchsvollere Aufgaben als in der Regionalliga hat“, sagt Tonn.

Nebenbei können die Langenhagener nun auch nach dem deutschen Ü-35-Mannschaftstitel, der im vergangenen Jahr als Dritter noch verpasst wurde, greifen.

Neben den zwei Neuzugängen sowie Zilic und Tonn komplettieren der Schweizer Dany Oeschger, Björn Lamsat und Alexander Junemann den Kader.

Der Auftakt in Diepholz wird gleich zum Gradmesser für die SRV-Ambitionen. „Der SC Diepholz ist Bundesliga-Absteiger und als Team zusammengeblieben. Besonders an Position drei und vier sind sie Favorit. Aber ein Remis kann das trotzdem werden“, meint Tonn. Zweiter Gegner am 1. Spieltag ist der SC Buschkrug Berlin. „Gegen die sollten wir gewinnen. Auch wenn die ebenfalls stark an den unteren Positionen sind“, sagt Tonn.

Die SRV-Reserve startet am Sonntag (13 Uhr) gegen die Erstvertretungen von Gastgeber SSC Damme-Gehrde sowie der Boastars Osnabrück in die Verbandsliga-Saison. Zeitgleich trifft Landesligist SRV III zu Hause auf den SC Wülfel und den SC Lüneburg.

Von Matthias Abromeit


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.