Navigation:
Eine Mannschaft müsst ihr sein: Der SC Langenhagen startet in eigener Halle in die Saison, gehört zum Kreis der Titelkandidaten.

Eine Mannschaft müsst ihr sein: Der SC Langenhagen startet in eigener Halle in die Saison, gehört zum Kreis der Titelkandidaten.
© privat

Basketball

SC Langenhagen nimmt den Aufstieg gerne mit

Fünf von Trainer Björn Becker startet gegen die SG/MTV Wolfenbüttel in die neue Saison in der 2. Regionalliga West. Aleks Semedo ist der letzte von zahlreichen Neuzugängen.

Basketball. Cheerleaders werden in der Halbzeitpause für Kurzweil sorgen, ein eigens verpflichteter Discjockey ist für die musikalische Unterhaltung verantwortlich und ein Hallensprecher wird die Zuschauer mit den nötigen Informationen versorgen – für das passende Ambiente ist gesorgt, wenn für die Basketballer des SC Langenhagen am Sonnabend (18 Uhr) in der SCL-Halle der Startschuss fällt. Im ersten Saisonspiel in der 2. Regionalliga West trifft die neu formierte Fünf von Trainer Björn Becker auf die BG/MTV Wolfenbüttel.

Hohe Auftakthürde

„Wir hoffen auf eine gute Kulisse und natürlich einen erfolgreichen Saisonstart“, sagt Becker. Er und sein Team gehen mit hohen Ambitionen in die dritte Spielzeit in der 2. Regionalliga. Nach Platz fünf und Rang acht in der abgelaufenen Zittersaison, die nach sieben Siegen in Serie doch noch ein glückliches Ende gefunden hatte, gehören die auf mehreren Positionen verstärkten Flughafenstädter dieses Mal zu den Aufstiegskandidaten. „Wir wollen ganz oben mitspielen“, sagt Becker. „Wenn es möglich ist, dann nehmen wir einen Aufstieg gerne mit. Die Voraussetzungen sind gegeben.“ Als Konkurrenten um den Aufstieg nennt der Headcoach Vizemeister TuS Bramsche und den starken Aufsteiger SG Braunschweig. Aber auch der Auftaktgegner, der als Vierter der abgelaufenen Spielzeit nur knapp am Aufstieg gescheitert war, gehört zum erweiterten Kreis der Titelkandidaten.

„Das junge, dynamische Team mit Zweitliga-Erfahrung bei den Herzögen Wolfenbüttel ist sehr schwierig zu bespielen“, weiß Becker. Das bislang letzte Heimspiel gegen die BG/MTV hatte seine Fünf mit 63:78 verloren. Im zweiten Aufeinandertreffen feierte der SCL dafür einen von sieben Siegen am Stück (72:68), und an diese Partie soll nun angeknüpft werden. „Das Teamplay muss klappen. Es gilt, eine gute Defensive auf die Beine zu stellen. In der Verteidigung müssen wir kommunikativ arbeiten“, fordert Langenhagens Trainer.

Williams Einsatz ist fraglich

Den erhofften Auftaktsieg wird der SCL eventuell ohne seinen erfolgreichsten Scorer der vergangenen Jahre einfahren müssen: Hinter dem Einsatz von Maurice Rayshawn Williams steht aufgrund von Leistenproblemen ein Fragezeichen. Zudem wird der privat verhinderte Power Forward Kevin Weber nicht zum Brett hochsteigen können. Zum Einsatz kommt dafür ein kurzfristig verpflichteter Neuzugang: Der 22-jährige Point Guard Aleks Semedo, der zuletzt in den Niederlanden bei DPG Dragons Nimwegen aktiv war, wird sein Debüt im Langenhagener Dress geben.

Weinhold: „SCL ist Topfavorit“

Die Generalprobe ist trotz des 61:71 gegen den TSV Neustadt, immerhin Vertreter aus der 1. Regionalliga, nicht misslungen. Davor setzte sich der SCL beim Turnier in Pinneberg gegen fünf Teams der 2. Regionalliga durch und gewann auch das Finale gegen den ETV Hamburg. Dass das Team mit erfahrenen Neuzugängen wie Lasse Schikowski, Solomon Sheard (beide TSV Neustadt), Bart Zents, Francesco Yanduka (beide Hannover Korbjäger), Faniel Hintza (TK Hannover) und nun noch mit Semedo verstärkt wurde, ist auch der Konkurrenz nicht entgangen. „Für mich sind die Langenhagener ein Topfavorit auf die Meisterschaft. Ein Sieg für uns wäre schon eine große Überraschung. Und da stapele ich bestimmt nicht tief“, erklärte Wolfenbüttels Coach Thorsten Weinhold. Na dann.

Das Team des SC Langenhagen: Maurice Rayshawn Williams (33 Jahre/Small Forward), Ole Geldmacher (26/Shooting Guard/Kapitän), Lasse Schikowki (27/Small Forward), Ante Mioc (25/Center), Bart Zents (24/Power Forward), Faniel Hintza (26/Point Guard), Georgios Ouzounis (28/Small Forward), Ilja Dojeschwili (27/Point Guard), Kevin Weber (26/Power Forward), Francesco Yanduka (24/Center), Michailis Anagnostou (19/Shooting Guard), Armin Taherian (21/Shooting Guard), Solomon Sheard (38/Shooting Guard/Co-Trainer), Aleks Semedo (22/Point Guard)

Von Dirk Drews


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.