Navigation:
Ernüchtert: Recken-Trainer Carlos Ortega.

Ernüchtert: Recken-Trainer Carlos Ortega.
© Petrow

TSV Hannover-Burgdorf

Recken stürzen von der Tabellenspitze

Die TSV Hannover-Burgdorf kassiert beim deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen eine böse 23:35-Niederlage. Damit kehren die Hannoveraner auf den Boden der Tatsachen zurück.

Mannheim. . Dieser Gegner war eine Nummer zu groß für die TSV Hannover-Burgdorf. Der Handball-Bundesligist kassierte am Dienstag eine deftige 23:35-Niederlage bei den Rhein-Neckar Löwen. 7784 Besucher in der Mannheimer SAP-Arena feierten die Spieler des deutschen Meisters, der mit einer überzeugenden Leistung den Hannoveranern auch noch die Tabellenführung entriss.

Die Recken erwischten schon einen schwachen Start und gerieten schnell mit 0:6 in Rückstand. Erst nach acht Minuten gelang Mait Pataril, der von einem Hexenschuss wieder genesen war, das erste Tor für die TSV. Schon zur Pause war die Begegnung beim Stande von 17:9 für die Gastgeber entschieden, die auch in der zweiten Halbzeit dem Angriffswirbel der Löwen nichts entgegenzusetzen hatten. Auf hannoverscher Seite gab es zudem Schwächen in der Offensive, manche Aktion wurde überhastet abgeschlossen. Die meisten Tore für die Recken warf Morten Olsen (6). Bereits am Donnerstag folgt das nächste Auswärtsspiel für die Hannoveraner bei MT Melsungen.

Von Jonas Szemkus


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.