Navigation:
Nacht von Hannover

Radrennen: Nach Greipel kommt auch Kittel zur "Nacht"

Das Duell der Superlative steht. Nach dem 10-fachen Tour de France-Etappensieger und aktuellen Deutschen Meister André Greipel hat nun überraschend auch Marcel Kittel, der neun Tagessiege bei der Frankreichrundfahrt zu Buche stehen hat, seine Startzusage für die Neuauflage des Rad-Spektakels „Nacht von Hannover“ am kommenden Dienstag vor dem hannoverschen Rathaus gegeben.

Hannover. Zwei Tage nach dem Tour-Finale auf der Pariser Champs Elysées kommt es somit zur Revanche zweier momentan zu den weltbesten Sprintern gehörenden Stars auf dem Friedrichswall. „Unser Fahrerbudget war eigentlich schon voll ausgeschöpft, aber als sich die Gelegenheit zur Verpflichtung Marcels aufgetan hat, haben wir diese Chance genutzt“, erklärte „Nacht“-Pressesprecher Michael Kramer: „Wir sehen das als Signal und Investition in die Zukunft des Rennens.“

Kittel wollte in diesem Jahr ursprünglich auf einen Start bei den begehrten Nach-Tour-Kriterien verzichten, um sich komplett auf die Weltmeisterschaften im Oktober in Katar zu konzentrieren, wo auf dem schnellen Sprinterkurs sowohl er, als auch Greipel zu den Top-Favoriten zählen und erstmals seit Rudi Altig 1966 das Regenbogentrikot des Weltmeisters nach Hannover holen können. Für Hannover macht der 28jährige vom belgischen Etixx-Quick Step Team nun eine Ausnahme.

„Mit sechs aktuellen Tour de France Startern haben wir nun ein außerordentlich stark und exquisit besetztes Fahrerfeld zusammen“, so Kramer: „Das zeigt, dass die „Nacht“ seit der letzten Auflage 2011 nichts von ihrer Strahlkraft eingebüßt hat.“

Die Nacht von Hannover können Sie live auf www.neuepresse.de verfolgen!


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige