Navigation:
Das Duell zwischen Braunschweig und Hannover musste unterbrochen werden.

Das Duell zwischen Braunschweig und Hannover musste unterbrochen werden. © Peter Steffen

Fußball

Polizei mit friedlichem Ablauf beim Derby zufrieden

Auch in der Nacht nach dem Fußball-Derby zwischen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig und Hannover 96 ist es in beiden Städten ruhig geblieben. Die Abreise verlief nach Angaben der Bundespolizei an den Bahnhöfen ohne Zwischenfälle.

Braunschweig/Hannover. In Braunschweig musste die Polizei am späten Sonntagnachmittag immer wieder für kurze Zeit den Bahnhof sperren, um Fans aus Hannover in kleinen Gruppen zu den Zügen zu lotsen. Das sorgte bei einigen Reisenden für Unmut, weil sie dadurch ihren Zug verpassten. Beschwert habe sich im Nachhinein aber niemand, hieß es bei der Bahn.

In Hildesheim hatte die Polizei am Freitag eine Massenschlägerei zwischen den rivalisierenden Fangruppen verhindert. Mehr als 100 Problemfans kamen in Langzeitgewahrsam und konnten nicht zum Spiel reisen. Sie wurden am Abend nach der Partie entlassen. Über weitere Konsequenzen wurde zunächst nichts bekannt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige