Navigation:
Pferdesport

Pferd von Olympia-Reiterin Balkenhol bei Turnier gestorben

Das Pferd Diamond Star von Olympia-Reiterin Anabel Balkenhol ist bei einem Dressurturnier in Ankum unerwartet gestorben. "Das ist mit Abstand das Schlimmste, was einem Reiter passieren kann", sagte die 44-Jährige aus Rosendahl in einer Mitteilung des Dressurclubs Ankum zum plötzlichen Tod ihres 13 Jahre alten Oldenburger Hengstes.

Ankum. "Ich habe beim Abreiten auf einmal gemerkt, dass etwas nicht stimmt, und bin sofort abgesprungen", sagte die 44-Jährige aus Rosendahl. Gleich darauf brach der Zuchthengst zusammen. Wenige Minuten später war er tot. "Diamond Star war die ganze Zeit fit und fröhlich, auch beim Training, im Umgang und in der Box", sagte Balkenhol.

Die Reiterin war am Donnerstag beim Abreiten für den anschließenden Prix St. Georges, als der Vorfall geschah. Der sofort verständigte Tierarzt stellte den Tod von Diamond Star fest. Bei einer anschließenden Obduktion in der Tierklinik wurde ein Aorta-Abriss als Todesursache diagnostiziert.

Balkenhol ritt den Hengst seit Oktober 2011. Er gehörte dem Haupt- und Landgestüt Marbach. Für die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hatte sich Balkenhol mit ihrem Spitzenpferd Dablino nicht qualifiziert. Bei den Spielen 2012 in London gehörte sie zum ersten Mal zum Olympia-Team und wurde mit dem Wallach Dablino 19. im Einzel.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige