Navigation:
Der Osnabrücker Trainer Joe Enochs reagiert an der Seitenlinie.

Der Osnabrücker Trainer Joe Enochs reagiert an der Seitenlinie. © Friso Gentsch/Archiv

Fußball

Osnabrück rückt auf Platz zwei: Kohfeldt-Debüt misslingt

Nach zwei Niederlagen hat der VfL Osnabrück seine Mini-Krise beendet. Das Team meldete sich einem 2:1-Sieg beim Lieblingsgegner Hansa Rostock eindrucksvoll zurück.

Rostock/Kiel. Durch den Erfolg an der Ostsee, wo der VfL zuletzt 1992 in der 2. Bundesliga verloren hatte, sprangen die Osnabrücker mit 20 Punkten auf Platz zwei in der 3. Fußball-Liga.

"Ich bin sehr stolz auf die gute Leistung unserer Truppe", sagte VfL-Trainer Joe Enochs. Er hatte mehrere Umstellungen vorgenommen, die sich auszahlten. Tobias Willers (22. Minute) und Kwasi Okyere Wriedt (51.) trafen für die Niedersachsen. Der eingewechselte Kerem Bülbül (64.) schaffte vor 13 700 Zuschauern nur den Anschlusstreffer für Hansa.

Trainer Florian Kohfeldt hatte bei seinem Debüt auf der Bank von Werder Bremen II kein Glück. Seine Mannschaft kassierte ein 1:3 im Nord-Duell bei Holstein Kiel und befindet sich weiterhin in Abstiegsgefahr. Die Kieler nutzten die Bremer Abwehrfehler konsequent aus. "Das darf uns nicht passieren", schimpfte Kohfeldt.

Während der MSV Duisburg (24 Punkte) die Tabellenführung mit einem 2:1-Sieg in Regensburg verteidigte, stellte Preußen Münster nach dem 2:2 gegen den SV Wehen Ex-Spieler Benno Möhlmann (62) als neuen Trainer vor. Der aus Lohne stammende Möhlmann ist in Norddeutschland ein alter Bekannter. Er spielte für Werder Bremen und den Hamburger SV in der Bundesliga. Als Coach betreute er unter anderem den HSV sowie zweimal Eintracht Braunschweig.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige