Navigation:
Deutschlands Torwart Manuel Neuer während eines Fußballspiels.

Deutschlands Torwart Manuel Neuer während eines Fußballspiels. © Epa/Guillaume Horcajuelo/Archiv

Fußball

Neuer wartet "ganz entspannt" auf Löws Votum

Torhüter Manuel Neuer blickt der bevorstehenden Ernennung eines neuen Nationalmannschafts-Kapitäns durch Joachim Löw unaufgeregt entgegen. Der Bundestrainer sei mit seiner langen Erfahrung bekannt dafür, richtige Entscheidungen zu treffen.

München. Der Ernennung des Nachfolgers von Bastian Schweinsteiger, der nach der Fußball-EM aus der Nationalmannschaft zurückgetretenen war, schaue er "ganz entspannt" entgegen, sagte Neuer am Donnerstag.

Der Weltmeister gilt als Favorit auf die Nachfolge. Der 30 Jahre alte Schlussmann des FC Bayern München fungierte praktisch schon bei der Europameisterschaft in Frankreich als Turnierkapitän. Er führte das Team in fünf der sechs Spiele an. "Es gibt gegen einen Torwart als Kapitän keine Argumente", bemerkte Neuer. Als weitere aussichtsreiche Kandidaten gelten Sami Khedira von Juventus Turin sowie Neuers Bayern-Kollege Jérôme Boateng. Löw wird seine Entscheidung vor dem Länderspiel am kommenden Mittwoch gegen Finnland verkünden.

Neuer freut sich auf die an diesem Freitag mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen beginnende 54. Bundesligasaison. Ziel sei die "nächste deutsche Meisterschaft". Es wäre der fünfte Bayern-Titel in Serie. "Die letzte Saison zählt nicht mehr", mahnte Neuer. Das Aus von Werder Bremen in der ersten Pokalrunde gegen einen Drittligisten sei egal. "Auch Lotte zählt nicht mehr", erklärte Neuer am Donnerstag.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige