Navigation:
Sportpolitik

Mitgliederschwund im Landessportbund Niedersachsen hält an

Niedersachsens Sportvereine verlieren immer mehr Mitglieder. Die neue Statistik des Landessportbundes (LSB) weist zum 1. Januar 2015 nur noch 2 664 476 Mitglieder aus.

Hannover. Sie sind in 9616 Vereinen organisiert. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Rückgang um 28 650 Menschen. Die Zahl sank zum 13. Mal in Folge. Im Jahr 2001 waren rund 220 000 mehr Sportinteressierte in den Clubs registriert.

"Die Gründe für den Rückgang sind sehr vielschichtig. Er ist aber nicht nur durch den demografischen Wandel zu erklären", sagte am Freitag eine LSB-Sprecherin. Als problematisch erweist sich zudem die Ermittlung der Zahlen. Fußball-Bundesligist Hannover 96 führt als größter niedersächsischer Verein mit 19 800 Mitgliedern die Liste deutlich vor dem ASC Göttingen (8707) an. Darunter befinden sich zahlreiche sogenannte 96-Fördermitglieder, die keinen Sport treiben, dafür aber Vorteile beim Ticket-Kauf der Bundesligaspiele haben.

Gegen den Negativtrend stieg in der Altersgruppe der über 60-Jährigen die Mitgliederzahl auf mehr als 512 000 Menschen an. Bei den Kindern zwischen 7 und 14 Jahren erreichte der Mitgliederschwund auf 481 000 einen Tiefpunkt. Zum Vergleich: 2001 waren deutlich mehr Kinder (542 000) als ältere Menschen (351 000) in den Sportvereinen des Landes vertreten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige