Navigation:
Die Bokeloherin Julia Dreyer ist ebenfalls am Start.

Die Bokeloherin Julia Dreyer ist ebenfalls am Start.
© Abromeit

Triathlon

Mehr als 600 Starter in Bokeloh

Alle Hindernisse sind beseitigt, der Stadtsparkassen-Triathlon des TSV Bokeloh kann am Sonnabend über die Bühne gehen. Viele Lokalmatadore sind am Start, die Resonanz ist gut.

Triathlon. Die Zwangspause ist vorbei. Zweieinhalb Jahre mussten die Triathleten ausharren. Straßenbaumaßnahmen auf der Radstrecke im Ort und dann ein Leck in den Wasserleitungen des Schwimmbades sorgten für Absagen. Doch nun ist die Welt in Bokeloh wieder in Ordnung. Das Freibad ist gefüllt, die Radstrecke nach Auhagen und über den Düdinghausener Berg ist befahrbar und die Laufrunde am Freibad präpariert. Am Sonnabend steigt um 10.35 Uhr die 16. Auflage des Stadtsparkassen-Triathlons.

Die Athleten, der Verband und auch die Fans haben den zuvor stets stimmungsvollen Triathlon nicht vergessen. Mehr als 600 Namen stehen in den Meldelisten und auch das Finale der Landesliga hat der niedersächsische Triathlon-Verband nach Bokeloh vergeben. „Unsere Absage im vergangenen Jahr hatte auch den Verband hart getroffen. Damals sollten wir die Landesliga und Verbandsliga ausrichten“, erinnert sich Cheforganisator Heinz Wellmann. „Darum sind wir sehr froh, dass wir zumindest für ein Liga-Rennen wieder Ausrichter geworden sind.“ Denn das ist lukrativ. Rund 300 Starter kommen allein für das Liga-Rennen. An die Rekordmarke von 800 Teilnehmern kommen die Bokeloher aber beim Neustart noch nicht wieder heran.

Auch die beiden Liga-Teams des Gastgebers sind natürlich beim Heimauftritt dabei. Die Frauen treten nach bisher sehr wechselvoller Saison mit Liga-Platzierungen zwischen zwei und zehn unter den elf Mannschaften in starker Besetzung an. Julia Dreyer, Scarlett Tegtmeyer, Jennifer Göing und Maria Haeger wollen den aktuellen siebten Gesamtplatz noch verbessern.

Bei den Männern fehlen Henrik Scharf und Marc-Andre Hages zur Bestbesetzung. Auch bei den Männern hatten und haben in diesem Jahr Starts bei Ironmans und anderen Rennen Priorität. Nur bei zwei Liga-Rennen waren fast alle Besten des TSV am Start. Da gab es die Plätze zwei und vier unter den ­23 Mannschaften. Doch die schlechten weiteren Resultate ließen den TSV Bokeloh in der Liga auf Rang elf abfallen. Sven Weber, Sascha Sokolowski, Daniel Kranz, Bastian Käter und Heinz Haeger sollen diesen noch etwas verbessern.

Vor den Liga-Rennen ab 12.15 Uhr stehen gleich zu Beginn ab 10.35 Uhr die Wettbewerbe über die Volksdistanz und in der offenen Wertung an. Zwei Favoriten hat Wellmann ausgemacht. Sven Kiene und Tabea Fricke aus den Zweitliga-Teams von Hannover 96, die beide vor Wochenfrist bei ihrem Liga-Finale in Hannover Vizemeister wurden, sind dabei.

Den Abschluss bilden die Schüler-Rennen, die in Bokeloh schon immer großgeschrieben wurden. Auch hier ist Bokeloh Ausrichter einer landesweiten Serie. Der Nachwuchs muss im vorletzten Rennen der Schüler-Serie-Süd Punkte sammeln. „Mal sehen, ob unser Fabio Hüfner seinen Sieg vom bisher letzten Rennen in Hildesheim wiederholen kann“, hofft Wellmann auf seinen Lokalmatador.

Bei Inka Piatcycz dürfte der Sieg in der B-Jugend dagegen fast außer Frage stehen. Die Mesmeroderin im Trikot von Hannover 96 ist haushohe Favoritin.

Von Matthias Abromeit


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.