Navigation:
Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht. © Peter Steffen/Archiv

Fußball

Lieberknecht fordert mehr Kampfgeist von Eintracht-Spielern

Die zweite Niederlage im zweiten Heimspiel der 2. Fußball-Bundesliga hat Torsten Lieberknecht verärgert. Der Trainer von Eintracht Braunschweig reagierte sauer auf die 0:2-Pleite gegen RB Leipzig.

Braunschweig. "Ich erwarte von meinen Spielern auch individuell, dass sie nach dem Gegentor mehr Kampfgeist, Willen und die richtige Körpersprache zeigen", kritisierte der Coach den Auftritt seiner Mannschaft gegen den Titelfavoriten.

Die Eintracht hatte am Samstag vor 21 315 Zuschauern zwar über weite Strecken mehr vom Spiel, konnte Leipzig aber nur bei einem Pfostenschuss von Jan Hochscheidt (10.) ernsthaft gefährden. Nach dem Wechsel spielten die Gäste effektiver. Davie Selke (68.) per Kopf und Emil Forsberg (76.) mit einem Kontertor erzielten die Treffer zum zweiten Leipziger Sieg.

Für die Brauschweiger steht nach drei Spielen erst ein Punkt auf dem Konto. "Wir sind natürlich nicht zufrieden mit der Punkteausbeute, wollen aber auch keine Unruhe aufkommen lassen", sagte Eintracht-Routinier Mirko Boland. "Im Fußball gehören Tore dazu und dieses Problem müssen wir angehen."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige