Navigation:
Sportpolitik

LSB Niedersachsen verliert fast 20 000 Mitglieder

Der Mitgliederschwund in den niedersächsischen Sportvereinen hält an. Der Landessportbund (LSB) hat im vergangenen Jahr fast 20 000 Erwachsene, Jugendliche und Kinder verloren.

Hannover. Die neue LSB-Statistik weist zum 31. Januar dieses Jahres 2 645 110 Mitglieder in 9559 Vereinen aus. Das ist im Vergleich zu 2015 ein Rückgang von 19 366 Mitgliedern.

Gegen den Trend verzeichnen die Sportbünde in den Großstädten Hannover und Braunschweig einen Anstieg. Positive Zahlen gibt es auch bei einzelnen Sportarten wie Rugby, Rudern, Pferdesport, Basketball und beim Behinderten Sportverband Niedersachsen. Größte Fachverbände sind wie bisher Turnen (768 791) und Fußball (644 756).

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 ist mit 19 517 der mitgliederstärkste Verein in Niedersachsen. Dabei sind auch die zahlreichen 96-Fördermitglieder berücksichtigt, die keinen Sport betreiben. Platz zwei und drei in der Clubstatistik belegen der ASC Göttingen (8846) und der Osnabrücker SC (7754).

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige