Navigation:
Johanna Paul hat sich im Hürdensprint erneut durchgesetzt und einen Titel gewonnen.

Johanna Paul hat sich im Hürdensprint erneut durchgesetzt und einen Titel gewonnen.
© Abromeit

Leichtathletik

Johanna Paul sprintet zu Gold

Die Wunstorferin Johanna Paul ist ihrer Zeit sozusagen voraus. Die Läuferin der Altersklasse W 14 hat bei der norddeutschen Meisterschaft Gold im Hürdensprint der W 15 gewonnen. Und es gab noch eine weitere Medaille.

Leichtathletik. Johanna Paul hat bei der norddeutschen Meisterschaft der U-20- sowie U-16-Jugend auch die ältere Konkurrenz in die Schranken gewiesen. Auf der Jahnkampfbahn im Hamburger Stadtpark holte sich die Sprinterin vom TuS Wunstorf den Titel im 80-Meter-Hürden-Finale. Die noch der W­ 14 angehörende Wunstorferin siegte im Endlauf der W-15-Schülerinnen in 11,77 Sekunden vor den ein Jahr älteren Annika Nießen (Halstenbeker Turnerschaft/11,85) und Amelie Schulz (VfL Stade/11,93). Schon im Vorlauf hatte Paul mit 11,84 Sekunden die beste Zeit hingelegt.

Besonders die schnelle Zeit begeisterte auch Landestrainer Björn Sterzel. „Das war schon eine eindrucksvolle Vorstellung. Zwar war Johanna in diesem Jahr schon um fünf Hundertstelsekunden schneller, aber hier in Hamburg war es kalt und hat geregnet. Und außerdem hatte sie schon fünf Sprints in den Beinen“, kommentierte Sterzel. Zuvor war Paul auch über 100 Meter auf das Podest gesprintet. Nach Vorlauf (12,60) und Zwischenlauf (12,52) brachten erneut 12,60 Sekunden im Finale Platz drei hinter Cheyenne Kuhn (SC Neubrandenburg/12,31) und der dort noch schnelleren Annika Nießen (12,37). Die Revanche dafür glückte im Hürdensprint.

Rang sechs im 300-Meter-Langsprint der M-15-Schüler holte sich Roodley Moldenhauer vom TuS Wunstorf in 37,85 Sekunden.

Rechtzeitig in Form gekommen ist Alexander Bley aus Osterwald. Eine Woche bevor er zu den Deaflympics, den Spielen der Gehörlosen, ins türkische Samsun aufbricht, gewann Bley das 800-Meter-Rennen beim Sportfest in Minden.

Mit Felix Broman hatte sich Bley seinen eigenen Pacemaker mitgebracht. Der sorgte für den schnellen Beginn, Bley legte nach dem Schlussspurt 1:53,78 Minuten und damit eine neue Saisonbestmarke im Weserstadion hin. „Das war äußerst positiv. Wir haben einige Fehler aus dem Trainingslagers der Gehörlosen in Flagstaff noch korrigieren können“, meinte Heimtrainer Markus Pingpank.

Von Matthias Abromeit


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.