Navigation:
Hertha BSC - Eintracht Frankfurt am 16.05.2015 im Olympiastadion in Berlin.

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt am 16.05.2015 im Olympiastadion in Berlin. © K. Nietfeld/Archiv

Fußball

Hertha-Luxus: Große Vorfreude auf Bremen

Mit großer Vorfreude geht Hertha BSC in die Vorbereitung auf den Heim-Auftakt der Saison am Freitag (20.30 Uhr) gegen Werder Bremen. "Wir müssen weiter hart arbeiten", betonte Kapitän Fabian Lustenberger vor dem ersten Wochen-Training des Berliner Fußball-Bundesligisten am Dienstag.

Berlin. In Pokal und Liga das erste Spiel gewonnen, zweimal zu Null gespielt - für Hertha ein Luxus. "Das hat uns niemand zugetraut", bemerkte Lustenberger.

Trainer Pal Dardai hat den Schwerpunkt Richtung zweiter Spieltag bereits gesetzt: "Wir brauchen zwei kontrollierte Halbzeiten." Beim 1:0 in Augsburg hatte Hertha in Hälfte zwei die Spielkontrolle verloren. "Ich hoffe, wir haben daraus gelernt", sagte der Ungar. Die Verunsicherung, die noch aus dem Abstiegskampf der Vorsaison rühre, könne die Mannschaft "nur mit Siegen heilen", unterstrich Dardai. Wann die angeschlagenen John Anthony Brooks, Marvin Plattenhardt und Valentin Stocker wieder voll trainieren können, ist offen.

Michael Preetz, der am Montag seinen 48. Geburtstag feierte, hofft mit den zwei Siegen auch auf mehr Optimismus in Berlin. "Wir werden sehen, wie weit es beim ersten Heimspiel damit ist", hatte der Manager zum Saisonstart erklärt: Das Stammpublikum von 50 000 Fans werde sich mit Sicherheit auf die Partie gegen Werder freuen.

Zumal als Bonbon zumindest für 19 Stunden die Tabellenführung lockt. Es wäre die 17. Spitzenposition des Berliner Clubs in der Geschichte der Fußball-Bundesliga seit 1963, die erste seit August 2013. Damals war Hertha als Aufsteiger mit einem 6:1-Sieg im heimischen Olympiastadion gegen Eintracht Frankfurt in die Saison gestartet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige