Navigation:
PRIMA HALTUNGSNOTEN: Die Mädchen des TK Hannover trainieren intensiv, bis eine Figur wie diese problemlos sitzt.

PRIMA HALTUNGSNOTEN: Die Mädchen des TK Hannover trainieren intensiv, bis eine Figur wie diese problemlos sitzt.© Florian Petrow

Cheerleading

Hannovers Red Stars machen eine gute Figur

22 Mädchen wuseln durch die Turnhalle der Grundschule Meterstraße in der Südstadt. „Wir wollen jetzt endlich anfangen, ihr wart alle zu spät“, ruft Trainer Sven Kramer den Mädchen zu. Zweimal die Woche trainieren die Red Stars, eine der Cheerleading-Gruppen des TKH Hannover.

Hannover. Marla Hofmann (13) läuft an und stößt sich mit beiden Füßen von der Matte ab, um einen Flik Flak zu machen. Sie fliegt und landet auf der Matte, fängt an zu lachen. „Alles in Ordnung?“, fragt eine Teamkollegin aus der Reihe. „Aber klar“, antwortet Marla und lacht: „Das war einfach zu viel Schwung. Ist alles gut“ und stellt sich wieder hinten an, um gleich das Nächste auszuprobieren.

Auf der anderen Seite der Turnhalle haben sich Monika Martin (12) und Junet Amin (13) aus der Reihe gelöst, die ansteht, um mit Hilfestellung von Trainer Sven Kramer zu üben. Sie stehen an der Hallenwand. Junet winkelt ihr rechtes Bein ein bisschen an, Monika hält sich zur Sicherheit an der Hallenwand fest und steigt langsam und vorsichtig darauf. „Nun komm schon. Hoch, mach“, ermuntert Junet ihre Teamkollegin und fügt hinzu: „Und nun mach irgendwas. Wenigstens eine Liberty oder so was.“ Monika steht ein bisschen wankend auf Junets Bein. Sie streckt ihr eines Bein gerade nach oben, lacht und hüpft wieder vom Bein herunter.

„Wir machen jetzt noch Stunts“, ruft Sven Kramer. Die Mädchen stellen sich in Fünfer-Gruppen zusammen, die Flyer in die Mitte. Flyer sind die Mädchen, die bei den Stunts von den vier anderen getragen werden und oben verschiedene Figuren ausführen. Die vier Mädchen unten bestehen aus zwei Bases, einem Back und einem Front. „Wir fangen mal an mit Hop-In, Elevator“, ruft Trainer Sven. Als die Flyer sicher stehen, geht es weiter: „Ready, ready, one, two - Liberty bitte“, ruft der Trainer dann. Und schon stehen die Flyer in der Position.

Dann darf auch Jessica Flammer der Flyer sein. Die 12-Jährige ist erst zum zweiten Mal beim Cheerleader-Training dabei. Die Bases, Back und Front heben sie hoch. Etwas unsicher steht sie oben. „Und was mache ich jetzt“, fragt sie. „Du wirst hoch geschmissen und machst dann im Fallen die Hüfte nach vorne. Sonst gar nichts“, erklärt Trainer Sven Kramer.

Ein kleines bisschen zweifelnd schaut sie, dann folgt sie den Anweisungen und landet Sekunden später sicher in den Armen der vier Mädchen. „Ich durfte auch beim letzten Mal schon nach oben“, erzählt sie „Gerade beim ersten Mal war das schon ein komisches Gefühl und man ist eben erst einmal unsicher. Aber es macht auch wirklich riesigen Spaß. Eigentlich weiß ich ja auch, dass die mich halten. Trotzdem habe ich auch ein bisschen Schiss“, gibt sie zu.

Wer das Cheerleading auch mal ausprobieren will, kann einfach vorbeikommen.

Die Trainingszeiten gibts auf der TKH-Homepage: www.turn-klubb.de

Christiane Loss


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.