Navigation:
Christian Schulz half den Freiburgern mit einem Eigentor.

Christian Schulz half den Freiburgern mit einem Eigentor. © Patrick Seeger

Fußball

Hannover verliert in Freiburg 1:3

Der SC Freiburg steht nach zwölf Jahren vor einem Comeback im Europapokal. Die Breisgauer gewannen zum Auftakt des 29. Spieltags der Fußball-Bundesliga mit 3:1 (2:1) gegen Hannover 96 und schielen als Tabellenfünfter sogar in Richtung Champions League.

Freiburg. Ein Eigentor von Christian Schulz (25. Minute) sowie Treffer der überragenden Max Kruse (44.) und Jonathan Schmid (73.) bescherten dem Team von Christian Streich am Freitagabend vor 24 000 Zuschauern den dritten Sieg nacheinander und zugleich eine gelungene Generalprobe für das Pokal-Halbfinale am Mittwoch beim VfB Stuttgart.

"Wir haben jetzt 45 Punkte auf dem Konto und wollen natürlich oben dran blieben. Wir können hier einiges erreichen mit diesem Team", sagte Torschütze Kruse zufrieden. "Die Mannschaft hat schon sehr reif gespielt", bescheinigte Trainer Christian Streich. Dagegen erhielten die Ambitionen der Niedersachsen auf eine erneute Teilnahme an der Europa League durch die elfte Auswärtsniederlage einen empfindlichen Dämpfer. Konstantin Rausch (36.) war der Torschütze für die 96er. "Es ist jetzt für uns fast nicht mehr möglich, sich zu qualifizieren", räumte Kapitän Steven Cherundolo ein. "Wir haben momentan einfach nicht das Durchhaltevermögen", erklärte Coach Mirko Slomka.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.