Navigation:
Daniel Stendel verschränkt die Arme.

Daniel Stendel verschränkt die Arme. © Peter Steffen/Archiv

Fußball

Hannover-Trainer Stendel wehrt sich gegen Kritik

Hannovers Trainer Daniel Stendel hat sich vor dem Spiel bei Dynamo Dresden am Sonntag (13.30 Uhr) gegen die Kritik von Clubchef Martin Kind gewehrt. "Wer gedacht hätte, wir spazieren in die Liga rein und wieder raus - so funktioniert das nicht", erklärte der Coach des Fußball-Zweitligisten am Freitag.

Hannover. "Der Status Quo ist, dass wir Zweiter nach 20 Spieltagen und mitten drin sind. Mit den Ergebnissen sind wir zufrieden, wissen aber, dass wir besser spielen können."

Kind hatte zuvor via "Bild" Antworten auf fehlende Stabilität und Nachhaltigkeit gefordert. Auch die wenig souveränen Siege bereiteten dem Unternehmer Sorgen. "Dass sind wichtige Fragen, die den Präsidenten beschäftigen, die ich ihm auch beantworte. Uns beschäftigt auch, wie wir besser auftreten. Aber: Wir haben schon konstant gute Leistungen gezeigt, gepunktet und auch mit weniger guten Leistungen gepunktet. Das ist der Weg eines Aufsteigers", entgegnete Stendel.

Der 96-Trainer hat dazu vor dem Duell in Dresden Personalprobleme in der Defensive. Oliver Sorg muss passen, in Salif Sané und Felipe drohen zwei Innenverteidiger ebenfalls mit einer Grippe auszufallen. "Am Samstag wissen wir mehr", erklärte Stendel.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.