Navigation:

Champion Artur Abraham (76,2 Kilo) verzog auf der Waage nur seinen Mundwinkel.© Fotos: Petrow

Abraham gegen Murray

Hannover: 10 Antworten zum Box-Spektakel

Samstag Abend gegen 22.45 Uhr steigt Weltmeister Arthur Abraham in der Tui-Arena in den Ring, um seinen WBO-Titel im Supermittelgewicht gegen Martin Murray zu verteidigen. Die NP beantwortet die zehn wichtigsten Fragen zum Box-Spektakel.

Hannover. Wie viele Zuschauer werden in der Halle sein?

5300 Karten sind verkauft, es gibt noch Tickets in allen Kategorien (30 bis 400 Euro) in NP-Geschäftsstellen wie Lange Laube 8, unter tickets.neuepresse.de und bei der Ticket-Hotline: (01806) 57 00 44. Die Abendkassen an der Arena öffnen um 17.30 Uhr. Erwartet werden 6500 Box-Fans.

Werden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt?

„Wir werden die Maßnahmen anpassen“, sagt Veranstalter Kalle Sauerland. „Die Antennen sind oben, wir sind in ständigem Austausch mit der Polizei“, sagt Sauerland-Pressesprecher Jan Kucht. Neben der Hallen- gibts auch eine Sauerland-Security-Mannschaft, die Einlasskontrollen sollen intensiviert werden. „Wir hatten in 35 Jahren noch nie einen Vorfall“, sagt Kucht, „das bleibt auch so.“

Wie lange wurde in Hannover nicht mehr um WM-Titel geboxt?

Die Sensations-Niederlage von Wladimir Klitschko gegen den Südafrikaner Corrie Sanders ist schon mehr als zwölf Jahre her, Russen-Riese Nikolai Walujew (2,13 Meter) verteidigte am 3. Juli 2006 in der Tui-Arena seinen WBA-Titel gegen Owen Beck aus Jamaika. Seitdem steht nur der BSK Hannover-Seelze für erstklassiges Boxen.

Wie viel Hannover steckt in dem Box-Abend?

Sieben Vorkämpfe stehen auf dem Programm, es kommt zum deutschen Duell Arman Torosyan gegen Eduard Gutknecht um einen IBF- und einen WBO-Titel. Seinen ersten Profikampf darf Halbweltergewichtler Amin Winter (bürgerlich Amet Eminovic) vom PSV Hannover bestreiten. 350 seiner Freunde und Fans wollen den 23-Jährigen zum Sieg schreien. Vorkämpfer Patrick Wojcicki war früher für Seelze im Ring.

Wann passiert was?

Um 18.30 Uhr ertönt der Gong zum ersten Hauptkampf. Gegen 22.20 Uhr gibts einen Live-Auftritt der Country-Rocker von The Boss Hoss. Um 22.40 Uhr startet das Walk-In für den Hauptkampf, Ringsprecher Russ Bray aus England stellt die Kämpfer vor, kurz vor 23 Uhr soll der Zwölf-Runden-Kampf beginnen. Ringrichter ist Benjamin Esteves, wie alle drei Punktrichter kommt er aus den USA.

Wer ist Favorit?

Titelverteidiger Arthur Abraham, aber nur leicht. Selbst sein Trainer Ulli Wegner sagt: „Er muss 150 Prozent geben, 100 reichen nicht.“ Herausforderer Murray ist fünf Zentimeter größer als der armenische Nationalheld (1,83 zu 1,78 Meter), extrem schnell und hat zwei WM-Kämpfe unglücklich verloren. „Jetzt bin ich dran“, sagt der Linksausleger aus England.

Um wie viel Geld geht es?

Nach NP-Schätzung ist die Börse für den WM-Kampf knapp siebenstellig, im Normalfall einer Pflichtverteidigung kassiert der Weltmeister drei Viertel davon. Abraham soll inklusive Werbeeinnahmen seit seinem ersten Profikampf 2003 rund 25 Millionen Euro verdient haben.

Ist es auch ein Medienspektakel?

Angemeldet haben sich 160 Journalisten, der Kampf wird in 100 Länder weltweit übertragen. Fürs deutsche Publikum geht Sat.1 um 22.15 Uhr auf Sendung. Mit diesem Team: Tobias Drews, Kommentator; Matthias Killing, Moderator; Axel Schulz, Experte; Andrea Kaiser und Christine Theiss, Reporterinnen.

Welche Promis sitzen am Ring?

BVB-Star Henrikh Mkhitaryan (wie Abraham Armenier, beide sind eng befreundet), Rallye-Weltmeister Sebastian Ogier (Ehemann von Sat.1-Frau Kaiser), Schauspieler Max Tidof, Moderatorin Gundis Zambo, Diskus-Olympiasieger Lars Riedel, Judo-Olympiasieger Ole Bischof, Recken-Manager Benjamin Chatton, Arena-Eigner Günter Papenburg.

Wo gibts Autogramme von Abraham und Murray?

In der Halle sind beide komplett abgeschirmt, aber wer vorm Radisson-Blu-Hotel wartet, hat vielleicht heute Nachmittag eine Chance.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige