Navigation:

Am Sonntag steht auf der Rennbahn in Langenhagen der nächste Renntag auf dem Programm.

Pferderennen

Gröschels Großangriff auf der Bult

Trainer-Star sattelt sechs Pferde und schätzt seine Starter ein: „Top-Jockey im Sattel“ – gute Chancen für Redesert.

Hannover. Großangriff von Bult-Trainer Hans-Jürgen Gröschel. Am Sonntag startet er auf der Neuen Bult mit gleich sechs Pferden. Mit dabei ist auch der sechsjährige Wallach Redesert, der am letzten Renntag in Hannover das Hauptrennen gewann. Ebenfalls auf die 1750 Meter wird der fünfjährige Hengst Beau Rêve gehen. „Beau Rêve heißt ,schöner Traum‘. Ein solcher wäre es, wenn er gewinnen würde. Die Distanz ist für ihn aber zu lang“, so Gröschel: „Redesert hat da größere Chancen.“

Redesert ist Gröschels Shooting-Star der letzten Jahre. Er trainiert ihn seit 2013. „Ich habe Redesert nicht direkt in die großen Rennen geschickt, sondern Step-by-Step aufgebaut“, so die Trainerlegende. Der solide Handicapper Redesert hat sich im letzten Jahr beachtlich „weiterentwickelt und hochgekämpft“.

Die Erfahrung hilft Gröschel – seit 1973 trainiert er Rennpferde, inzwischen stehen fast 1200 Siege zu Buche, davon viele auch auf Gruppen- und Listenebene. „Natürlich wollen die Besitzer
 einen schnellen Erfolg ihrer Tiere sehen. Manchmal braucht es aber einfach Zeit“, verrät Gröschel. Und er ist sich auch sicher, dass Pferde, „obwohl ihnen die Sprache fehlt, merken, ob sie bei Rennen nur hinterherlaufen oder als Gewinner von der Bahn gehen. Manchmal hilft es, ein Pferd durch leichtere Aufgaben wieder ins Laufen zu kriegen.“

Dass Gröschel gleich sechs Pferde auf die Bahn schickt, ist „schon viel“, gibt er zu. Seine enorme Erfahrung spricht aber für sich. Der erfahrene Trainer verrät, wie er seine Starter einschätzt:
- La Cecilia (Jockey Tom Schurig): Zweijährige Stute, die ihr Lebensdebüt gibt. Gröschel: „Ein Lernstart auf der Heimatbahn.“
- Chantilly (Ian Ferguson): „Die dreijährige Stute aus dem Gestüt Evershorst sollte vorne mitmischen.“
- Funky Groove (Ian Ferguson): Noch siegloser Hengst des Clubs Neue Bult: „Beim letzten Start stark gelaufen. Das sollte er wiederholen.“
- Beau Rêve (Ian Ferguson): „Die Strecke ist bereits zu lang, vielleicht reicht es für ein Platzgeld.“
- Redesert (Eduardo Pedroza): „Hat sich stark verbessert, das letzte Laufen in Baden-Baden kann man streichen. Top-Jockey im Sattel.“
- Shy Moon (Ian Ferguson): Läuft nur in Hannover, weil er keinen Transporter betritt! „Trotz hohen Gewichts gute Chance. Fabian Wenck


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige