Navigation:
Kriminalität

Gewalttätiger Fan wieder in Haft

Ein wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagter Werder Bremen-Fan sitzt in der Hansestadt wieder in Untersuchungshaft. Das Oberlandesgericht setzte den Haftbefehl wieder in Vollzug.

Bremen. Der zu den Ultras zählende 21-Jährige stelle eine Gefahr für die Allgemeinheit dar, teilte ein Gerichtssprecher am Mittwoch mit. Das Landgericht hatte im November den Haftbefehl gegen den Mann aufgehoben. Diesen Beschluss hob das Oberlandesgericht am Dienstag auf.

Der linke Werder Bremen-Fan ist wegen Körperverletzung in acht Fällen angeklagt. Er soll unter anderem mit anderen Ultras nach dem Nordderby zwischen Werder und dem Hamburger HSV im April einem rechten Hooligan mehrmals gegen den Kopf getreten haben. Auf einer NPD-Demonstration am 1. Mai 2014 soll er außerdem einen faustgroßen Stein in die Menge geworfen und einen Journalisten verletzt habe.

Seine Taten richteten sich gegen gegnerische Fans oder Anhänger des rechten politischen Spektrums, begründete das Oberlandesgericht seine Entscheidung. Daher bestehe die Gefahr, dass er wieder gewalttätig werde, wenn er auf diese treffe.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige