Navigation:
Bundesligaclub Hannover 96 trennt sich von Jörg Schmadtke.

Bundesligaclub Hannover 96 trennt sich von Jörg Schmadtke. © Jochen Lübke/Archiv

Fußball

Gespräche mit möglichen Schmadtke-Nachfolgern erst nächste Woche

Hannover (dpa) - Fußball-Bundesligist Hannover 96 will frühestens in der kommenden Woche Gespräche mit potenziellen Nachfolgern für den scheidenden Manager Jörg Schmadtke aufnehmen.

"Vor dem Wochenende läuft da sicherlich nichts mehr. Wir müssen uns jetzt auch erstmal sortieren", sagte Clubchef Martin Kind am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

Angebliche Nachfolgekandidaten wie Martin Bader (Nürnberg), Dirk Dufner (Freiburg), Dietmar Beiersdorfer (St. Petersburg), Jan Schindelmeiser, Andreas Müller (beide vereinslos) oder Valerien Ismael (96-Amateurcoach), die in verschiedenen Medien gehandelt wurden, bezeichnete Kind als "reine Spekulation". Aus bestehenden Verträgen herauskaufen wolle er ohnehin niemanden. Einer internen Lösung mit Ismael erteilte Kind zudem eine klare Absage: "Er wollte ja wieder als Trainer arbeiten, und ich denke, dass das auch eher sein Ding ist."

Am Mittwoch hatte der Fußball-Bundesligist die Vertragsauflösung mit Geschäftsführer Schmadtke zum 30. Juni 2013 bekanntgegeben. Dessen Verhältnis zu Trainer Mirko Slomka galt als zerrüttet. Bereits von Samstag an ist Schmadtke freigestellt.   

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.