Navigation:
Pferdesport

Galopper-Wallach von Klaus Allofs gewinnt Rennen in Paris

Der fünf Jahre alte Wallach Potemkin aus dem Besitz von VfL Wolfsburgs Sport-Geschäftsführer Klaus Allofs hat am Samstag in Paris-Chantilly überraschend das Galopprennen "Prix Dollar" gewonnen.

Paris. Potemkin kam in dem mit 200 000 Euro dotierten Rennen am ersten Tag des Turf-Wochenendes rund um den legendären Prix de l’Arc de Triomphe zu einem überzeugenden Sieg.

Er verwies unter Jockey Eduardo Pedroza Heshem (Gregory Benoist) und den Favoriten Zarak (Christoph Soumillon) auf die Plätze. Der "Prix Dollar" ist eines der wichtigsten 2000 Meter-Rennens Europas.

Der von Andreas Wöhler in Gütersloh trainierte Potemkin hat in seiner Karriere nunmehr 13 Rennen bestritten und dabei acht Siege erreicht. Mit dem Erfolg setzte er sich an die Spitze der deutschen Mitteldistanzler. Fußball-Manager Allofs ist gemeinsam mit der Stiftung Gestüt Fährhof von Andreas Jacobs der Besitzer von Potemkin. Der Sieg in Paris brachte 114 000 Euro ein. Potemkin steht nun bei einer Gewinnsumme von insgesamt 278 250 Euro.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige