Navigation:
Torsten Fröhling, Trainer des SV Wehen Wiesbaden.

Torsten Fröhling, Trainer des SV Wehen Wiesbaden. © Andreas Gebert/Archiv

Fußball

Fröhlings Rückkehr: "Kiel ist eine Kampfmaschine"

Torsten Fröhling hat als neuer Trainer des SV Wehen Wiesbaden die besten Erinnerungen an den nächsten Gegner des abstiegsbedrohten Fußball-Drittligisten: Der heute 49-Jährige setzte sich im vergangenen Jahr in der Relegation mit seinem damaligen Zweitliga-Club 1860 München gegen Holstein Kiel durch.

Wiesbaden. Nun hofft Fröhling am Sonntag (14.00 Uhr) bei den "Störchen" auf seinen ersten Sieg mit Wiesbaden.

Zu seinem Einstand war der SVWW vor der Länderspielpause nicht über ein 0:0 gegen Energie Cottbus hinausgekommen. Zuvor hatte es fünf Niederlagen in Serie unter seinem Vorgänger Sven Demandt gegeben.

Fröhling war zudem 2009 zunächst U 23-Trainer in Kiel, danach Interimscoach der ersten Mannschaft. "Es ist ein besonderes Spiel für mich. Aber es geht allein darum, dass wir dort punkten müssen", sagte er am Donnerstag. "Dazu müssen wir an die Leistung aus der ersten Hälfte gegen Cottbus anknüpfen, und das über einen längeren Zeitraum. Kiel ist eine Kampfmaschine."

Verzichten muss Fröhling auf Marc Lorenz (grippaler Infekt) sowie die Rekonvaleszenten Alf Mintzel, Nils-Ole Book, Christian Cappek und Patrick Mayer. Wieder einsatzfähig sind die zuletzt erkrankten Kevin Pezzoni und Sebastian Mrowca. Mit 32 Punkten stehen die Wiesbadener derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige