Navigation:
Fußball

Falsche Seite: 96-Verteidiger hilft BVB bei drei Toren

Hannovers Innenverteidiger Felipe fühlte sich wie im falschen Film. Bei der 2:4-Niederlage gegen Borussia Dortmund spielte der Brasilianer zeitweise auf der falschen Seite.

Hannover. Gleich an drei BVB-Toren war der 96-Profi unmittelbar beteiligt. Das macht dem robusten Abwehrspieler, der seinem Landsmann Dante verblüffend ähnlich aussieht, in der Fußball-Bundesliga so schnell keiner nach.

"Ich war lange genug selbst Spieler und weiß, dass solche Tage möglich sind. Felipe hat eine schwere Nacht vor sich, danach nimmt er den Kopf wieder hoch", urteilte 96-Trainer Michael Frontzeck über den Pechvogel. Der verursachte per Foul und per Hand zwei Elfmeter und bugsierte zudem eine Flanke von Matthias Ginter ins eigene Tor.

Die Mitspieler und der Coach mussten den 1,93 langen Wuschelkopf nach dem Schlusspfiff trösten. "Ich hab's geschafft", berichtete Frontzeck. Erst knapp drei Stunden vor Spielbeginn hatte Felipe von seinem unerwarteten Saison-Debüt erfahren. Der etatmäßige Verteidiger Christian Schulz war wegen Rückenproblemen kurz ausgefallen.

Doch Felipe, der seit 2012 in Hannover spielt und zuvor lediglich 15 Erstliga-Partien absolvierte, konnte die große Chance nicht nutzen. Sein 16. Match wird er in schlechter Erinnerung behalten. Bleibt abzuwarten, ob er schon in Augsburg eine neue Chance erhält.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige