Navigation:
Fußball

Ex-96-Profi Siemensmeyer kritisiert Schaaf

Im Umfeld des Tabellenletzten Hannover 96 wächst die Kritik an Trainer Thomas Schaaf. Der frühere Fußball-Nationalspieler Hans Siemensmeyer äußerte sich enttäuscht über die Arbeit von Schaaf, unter dessen Regie das 96-Team sieben von acht Bundesligaspielen verloren hat.

Hannover. "Von ihm habe ich mehr erwartet. Dass er Tugenden wie Einsatz, Kampfgeist und Wille zum Sieg raus holt. Aber das alles sehe ich nicht", sagte Siemensmeyer der "Bild-Zeitung" (Dienstag).

Der 75 Jahre alte Ex-Profi, der 278 Mal für Hannover 96 in der Bundesliga auflief, ging auch mit den Spielern und der Vereinsführung um Clubchef Martin Kind und Geschäftsführer Martin Bader hart ins Gericht. Die 96-Bosse hatten nach der Trennung von Trainer Michael Frontzeck in der Winterpause Schaaf als neuen Coach sowie sechs neue Profis verpflichtet. "Davon haben fünf doch gar kein Bundesliga-Niveau", kritisierte Siemensmeyer die Personalpolitik der abstiegsbedrohten Niedersachsen.

"Ich schäme mich für 96", fasste die Club-Legende seinen Unmut über den Absturz des Vereins zusammen, der in der dritten Saison in Serie gegen den Abstieg kämpft. An den erneuten Klassenverbleib glaubt er diesmal nicht. "Es tut mir leid für den Verein. Aber ich habe keine Hoffnung mehr", sagte Siemensmeyer.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige