Navigation:
Kriminalität

Etwa 40 Werder-Anhänger bewerfen Polizeiwagen mit Steinen

Bei einer Protestaktion haben 40 bis 50 vermummte Anhänger des SV Werder Bremen einen Streifenwagen mit Steinen und Knallkörpern beworfen. Verletzt wurde am Mittwochabend niemand, wie die Polizei mitteilte.

Bremen. Anlass für den Marsch durch die Bremer Innenstadt war der Fall eines wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagten Fans. Das Landgericht hatte im November einen Haftbefehl gegen den 21-Jährigen aufgehoben. Das Oberlandesgericht setzte den Haftbefehl jedoch wieder in Vollzug. Seit Dienstag sitzt der Mann in der Hansestadt wieder in Untersuchungshaft.

Mit Rufen wie "Free Valentin" forderten seine Unterstützer dessen Freilassung. Als die Polizei die überwiegend aus Männern bestehende Gruppe aus der Ultra-Szene stoppen wollte, flüchteten alle unerkannt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige