Navigation:
Der verstorbene Fußball-Profispieler Junior Malanda.

Der verstorbene Fußball-Profispieler Junior Malanda. © Felix Kästle/Archiv

Fußball

Ermittlungen nach Tod des Fußballers Malanda abgeschlossen

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Ermittlungen nach dem tödlichen Unfall des Wolfsburger Fußballers Junior Malanda auf der Autobahn A2 bei Porta Westfalica abgeschlossen.

Bielefeld. Zu ihren Schlüssen aus den Ermittlungen will sich die Behörde erst im Laufe der Woche äußern. Zuerst müssten die Betroffenen, Angehörige und das zuständige Gericht informiert werden, teilte ein Sprecher am Montag mit.

Der belgische Nationalspieler war bei dem Unfall am 10. Januar 2015 ums Leben gekommen. Nach Ermittlungen der Polizei saß der Fußball-Profi unangeschnallt auf der Rückbank des Wagens. Der Fahrer am Steuer soll sich bei Starkregen nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometer gehalten haben. Die Polizei hatte gegen den Fahrer wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige