Navigation:
Wolfsburgs Julian Draxler nimmt den Ball an.

Wolfsburgs Julian Draxler nimmt den Ball an. © Peter Steffen/Archiv

Fußball

Draxler reagiert ausweichend auf Wechselspekulationen

Julian Draxler hat ausweichend auf Spekulationen über das Ende seiner Dienstzeit beim VfL Wolfsburg im Sommer 2017 reagiert. "Im Moment habe ich sicher andere Themen.

Hamburg/Wolfsburg. Ob ich den Verein verlasse und wohin ich gehe, spielt derzeit für mich keine Rolle", sagte der Fußball-Nationalspieler nach dem 3:0 der DFB-Elf im WM-Qualifikationsspiel gegen Tschechien. Laut aktueller italienischer Medienberichte wird Draxler Wolfsburg am Saisonende verlassen.

Im Gegensatz zur Nationalmannschaft, wo er auch gegen Tschechien ein gutes Spiel machte, hinkt Draxler mit seinen Leistungen im Verein den hohen Erwartungen hinterher. Er hatte vor Beginn der Saison in einem Zeitungsinterview seinen Wechselwunsch geäußert. Nach eigenen Angaben stand er in Kontakt mit Juventus Turin. Die VfL-Führung um Geschäftsführer Klaus Allofs lehnte das Ansinnen des Spielers aber ab. "Im Sommer habe ich kein Geheimnis daraus gemacht, was ich mir vorgestellt habe. Von daher macht es jetzt keinen Sinn. Das Thema war groß genug, daher halte ich mich zurück", erklärte Draxler zu den immer wieder auftauchenden Gerüchten über seinen Abschied.

Draxlers Vertrag beim deutschen Ex-Meister läuft zwar bis 2020, er könnte die Niedersachsen aber im nächsten Jahr verlassen. Der VfL hat mit Draxler und dessen Management eine Ausstiegsklausel festgelegt, die erstmals im Sommer 2017 greift. Die dann fällige Ablösesumme soll 75 Millionen Euro betragen.

"Nationalmannschaft macht immer Spaß. Das hat man diesmal gesehen. Ich liebe das, wenn wir den Ball haben und unsere Stafetten aufziehen können. Das ist schwer mit dem VfL zu vergleichen", erklärte der Offensivmann zu der Diskrepanz.

Der ehemalige Schalker widersprach aber der Annahme, er habe bei den Niedersachsen keinen Spaß am Fußball. "In Wolfsburg ist momentan eine schwierige Phase, das fing im Sommer an und ging mit den nicht so guten Ergebnissen weiter. Fußball macht mir da genau so viel Spaß, nur fällt mir es da momentan etwas schwerer", erklärte Draxler.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige