Navigation:
Handball

DHfK Leipzig schlägt TSV Hannover-Burgdorf

Der SC DHfK Leipzig hat einmal mehr für eine dicke Überraschung gesorgt und den TSV Hannover-Burgdorf am Sonntag mit 25:23 (11:11) geschlagen. Für den mit fünf Siegen gestarteten Spitzenreiter aus Niedersachsen war es die erste Saisonniederlage in dieser Spielzeit.

Leipzig. Beste Werfer waren Casper Ulrich Mortensen (9/5) bei Hannover und Philipp Weber (8/1) beim SC DHfK.

Die Leipziger kamen nur schwer in die Gänge und hatten nach fünf Minuten noch keinen Treffer erzielt (0:2). DHfK-Kreisläufer Bastian Roscheck brach den Bann, doch sein Team lief auch in der Folge einem Rückstand hinterher, der nach zwölf Minuten bis auf drei Tore anwuchs (2:5). Leipzigs Coach André Haber stellte Milos Putera in der 25. Minute zwischen die Pfosten - die Maßnahme fruchtete. Putera sorgte mit mehreren Paraden dafür, dass der SC DHfK kurz vor der Pause ausgleichen konnte(11:11).

Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Andreas Rojewski die erste Führung für die Sachsen (12:11/31.). Die Hausherren bestimmten nun das Match, Torjäger Weber traf fast nach Belieben. Es blieb jedoch bis in die Schlussphase äußerst spannend. Der frühere Hannoveraner Aivis Jurdsz erzielte dann den entscheidenden Treffer zum 25:23 zehn Sekunden vor Schluss.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.