Navigation:
Handball

Buxtehuder SV droht frühes Aus im Europapokal

Trotz des Ausscheidens im Achtelfinale des DHB-Pokals und aktuell nur Rang sechs in der Bundesliga herrscht bei den Handballerinnen des Buxtehuder SV Gelassenheit.

Hamburg. Vor dem Drittrunden-Hinspiel im europäischen Pokalsieger-Wettbewerb am Sonntag (15.00 Uhr) gegen die französische Spitzenmannschaft Issy Paris betonte Trainer Dirk Leun: "Ich kann mit der Situation gut leben."

Dabei kalkuliert der Trainer offenbar auch das frühe Aus auf europäischer Bühne mit ein. "Wir sind sicherlich nicht Favorit", räumte Leun ein. Andererseits verwies er darauf, dass sein Team bei der 25:27-Niederlage am vergangenen Samstag im Pokalspiel in Dortmund bis zur 40. Minute "tollen Handball gespielt" habe. Ein paar Fehlwürfe hätten dann jedoch gereicht, um den Titelverteidiger dermaßen zu verunsichern, dass dieser eine klare Führung noch aus der Hand gab. "Wir müssen für derlei Situationen Vereinbarungen treffen, die sich dann in den Stresssituationen abrufen lassen", sagte Leun. Das Rückspiel findet am Sonntag in einer Woche in Paris statt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige