Navigation:
Dieter Burdenski ist zu sehen.

Dieter Burdenski ist zu sehen. © Jens Wolf dpa/Archiv

Fußball

Burdenski kauft sich in Kielce ein

Dieter Burdenski zieht jetzt bei einem polnischen Club die Fäden. Der Ex-Torwart kaufte sich bei Korona Kielce ein und will den Club zu neuen Erfolgen führen.

Kielce. Der ehemalige Bundesliga-Torwart Dieter Burdenski ist neuer Mehrheitseigner des polnischen Fußball-Erstligisten Korona Kielce. Der 66-Jährige hat 72 Prozent der Anteile an dem Club übernommen. "Ich bin zu diesem Verein gekommen, weil ich gespürt habe, dass hier viel zu bewegen ist", sagte Burdenski am Dienstag bei seiner Vorstellung. Zuvor hatte der "Weser Kurier" über das Vorhaben von Burdenski berichtet.

Im Gegensatz zu Deutschland, wo es die sogenannte 50+1-Regel verbietet, dass Einzelpersonen oder Unternehmen ohne Bezug zum Club die Mehrheit in einem Verein übernehmen, gibt es diese Beschränkung in Polen nicht. Kielce belegt in der polnischen Liga derzeit den achten Tabellenplatz.

Seit November 2016 habe er mit den Kielcer Behörden über den Kauf Koronas verhandelt, erklärte Burdenski, der sich in der Vergangenheit als Organisator von Trainingslagern in der Türkei einen Namen gemacht hatte. Die Gespräche seien hart aber fair gewesen, meinte er. Die Stadt besitzt weiter 28 Prozent am Verein.

"Das ist weiterhin ein Kielcer Club, und daran gibt es keinen Zweifel, sagte der Präsident der Stadt Kielce, Wojciech Lubawski. Auch Burdenski ließ daran keinen Zweifel aufkommen. "Korona ist ein polnischer Verein und wird immer ein polnischer Club bleiben", sagte der frühere Torhüter, der allein für Werder Bremen 444 Mal zwischen den Pfosten stand. Burdenski kündigte an, so oft wie möglich in Polen zu sein. "Ich bin kein Investor per Telefon", sagte Burdenski.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.