Navigation:
Eishockey

Bis zu zehn Abgänge nach Wolfsburger Playoff-Aus möglich

Nach dem Saisonaus in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) steht den Grizzly Adams Wolfsburg ein personeller Umbruch bevor. Neben dem Nationalmannschafts-Trio Kai Hospelt, Christopher Fischer (beide Mannheim) und Benedikt Schopper (Ingolstadt) könnten sieben weitere Spieler die Niedersachsen verlassen.

Wolfsburg. Noch unklar ist die Zukunft von Torhüter Elmar Trautmann, Martin Walter, Rainer Köttstorfer, Sean Blanchard, Christoph Höhenleitner, Justin Mercier und Levi Nelson.

"Erst einmal sollen die Spieler gebührend verabschiedet werden", sagte Wolfsburgs Sportdirektor Charly Fliegauf nach dem Playoff-Aus am Sonntag bei den Kölner Haien. Erst nach der Saison-Abschlussparty am Wochenende sollen weitere Abgänge verkündet werden. Als Zugänge stehen bislang Gerrit Fauser (Hannover) und der bisherige Förderlizenz-Spieler Kilian Keller (Füssen) fest.

Trotz des Ausscheidens in Köln hielt sich die Enttäuschung bei den Wolfsburgern in Grenzen. Das Team hatte sich als Vorrunden-Zehnter in den Playoffs noch bis unter die besten vier DEL-Teams vorgekämpft. "Wir haben viel, auf das wir stolz sein können", sagte Torjäger Norm Milley. "Nach der ersten Saisonhälfte ist das Halbfinale gar nicht so schlecht", meinte der scheidende Kapitän Hospelt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.