Navigation:
Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Werder-Trainer Thomas Schaaf. © Boris Roessler/Archiv

Fußball

Allofs über Schaaf: "Werder kann sich glücklich schätzen"

Der frühere Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs ist von dem in die Kritik geratenen Bremer Trainer Thomas Schaaf überzeugt. "Werder kann sich glücklich schätzen, einen der besten Trainer Deutschlands zu haben", sagte der heutige Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg dem "Weser-Kurier" (Dienstag) über seinen langjährigen Weggefährten.

Bremen. "Einen besseren Trainer, was die Identifikation mit dem Klub angeht, was die tägliche Arbeit in allen Bereichen angeht, den kann man sich bei Werder nicht wünschen."

Schaaf war zuletzt unter Druck geraten. Die Mannschaft muss als Tabellen-14. noch um den Klassenverbleib bangen. Allofs sieht als Ursache für die Unzufriedenheit auch eine zu hohe Erwartungshaltung der Fans. Werder müsse sich eher mit Clubs wie Frankfurt und Freiburg vergleichen als mit Dortmund und Schalke: "Aktuell ist die Erwartungshaltung größer als die realistischen Möglichkeiten."

Allofs war im November nach Wolfsburg gewechselt. Am Samstag (18.30 Uhr) tritt der 56-jährige erstmals mit seinem neuen Verein in Bremen an. Der VfL, der am Dienstag bei Bayern München um den Einzug in das DFB-Pokal-Finale spielt, ist Tabellen 13. Allofs und Schaaf arbeiteten 13 Jahre lang gemeinsam bei Werder. Sie führten den Club 2004 zum Double und 2009 noch einmal zum DFB-Pokalsieg.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.