Navigation:
Klaus Allofs.

Klaus Allofs. © Peter Steffen/Archiv

Fußball

Allofs nach Winterkorn-Rücktritt gelassen

Wolfsburg (dpa) - Geschäftsführer vom VfL Wolfsburg bleibt auch nach dem Rücktritt von Konzernchef Martin Winterkorn in der Krise bei der VfL-Mutter Volkswagen gelassen.

Allofs geht nicht davon aus, dass der personelle Wechsel an der VW-Spitze Auswirkungen auf die Unterstützung des Konzerns für den Fußball-Bundesligisten hat. "Ich bin ziemlich überzeugt, dass es da keine Veränderungen geben wird", sagte Allofs am Donnerstag. Den Rücktritt Winterkorns am Mittwoch und die VW-Krise an sich wollte der VfL-Manager indes nicht weiter kommentieren.

Erst in der Amtszeit Winterkorns als VW-Chef wurde der VfL zur hundertprozentigen Konzerntochter. Die jährlichen Zuwendungen stiegen kontinuierlich auf eine derzeit hohe zweistellige Millionensumme an. "Ich bin sicher, dass das nicht personenbezogen ist", sagte Allofs.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige