Navigation:
Wolfsburgs Manager Klaus Allofs.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. © Peter Steffen/Archiv

Fußball

Allofs gegen Verzicht auf Bewerbung für Fußball-EM 2024

Manager Klaus Allofs vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat sich gegen Forderungen nach einem Verzicht auf eine deutsche Bewerbung um die Fußball-EM 2024 wegen des WM-Skandals gestellt.

Berlin. "Ich bin auch der Meinung, dass die Vorgänge rund um die WM 2006 aufgeklärt werden müssen. Bei allen Bedenken aber darf man nicht das Augenmaß verlieren, sondern muss auch den Blick weiter nach vorn richten", sagte Allofs der Zeitung "Die Welt" (Montag). Zuvor hatte unter anderem Vereinschef Martin Kind von Hannover 96 gefordert, die deutsche EM-Kandidatur bis zur Klärung der dubiosen Vorgänge um die Vergabe der WM 2006 an Deutschland auszusetzen.

Allofs zog als Begründung für seine Haltung die Parallele zum Abgasskandal beim VfL-Geldgeber Volkswagen. "In der VW-Affäre ist Aufklärung und Ursachenforschung vonnöten, dennoch wird auch an die Zukunft gedacht", sagte der ehemalige Nationalspieler. Der Deutsche Fußball-Bund hatte die Bewerbung um die Europameisterschaft 2024 bislang forciert und gilt als Favorit für die Ausrichtung des Turniers.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige