Navigation:
Eishockey

Ziffzer hält Indians-Hoffnungen am Leben

Es geht doch. Eishockey-Zweitligist Hannover Indians verhinderte durch den 3:1-Sieg in Crimmitschau die Vorentscheidung in den Play-downs und verkürzte in der „Best of seven“-Serie auf 1:2. Dank eines glänzenden Überzahlspiels – und eines überragenden Torwarts Youri Ziffzer.

CRIMMITSCHAU. Die Indians präsentierten sich nach der peinlichen 1:5-Niederlage am vergangenen Freitag deutlich verbessert. Sie spielten bissig und leidenschaftlich, hatten zunächst aber kein Glück im Abschluss. John Hughes vergab die beste Möglichkeit zur Führung (9.). Die klareren Gelegenheiten hatten aber die Gastgeber. Doch immer wieder stand ihnen Ziffzer im Weg.

Das änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht. Crimmitschau hatte mehr vom Spiel – und auch die besseren Möglichkeiten. Die Sachsen fanden aber einfach kein Rezept gegen den famosen Ziffzer. Das Glück wechselte dann zu den Indians. Petr Mares brachte die Gäste in Überzahl in Führung (27.) – unverdient war es nicht.

Im letzten Drittel das gleiche Bild. Ziffzer hielt, was zu halten war. Und war beim Ausgleich von Kevin Saurette doch chancenlos – 1:1 (53.). Doch die Indians ließen sich davon nicht beeindrucken, spielten ihre Überzahlchancen clever aus – und trafen so in der aufregenden Schlussphase durch Brady Leisenring (57.) und Kyle Doyle (58.) zur späten Entscheidung – 3:1.

Es war der erste Auswärtssieg nach zuletzt 13 Pleiten. Und vielleicht der wichtigste vor dem vierten Spiel gegen Crimmitschau (morgen, 19.30 Uhr, am Pferdeturm). chz


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.