Navigation:

© zur Nieden

DEL

Scorpions verlieren 1:2 gegen Nürnberg

Rückschlag für die Scorpions: Hannover verlor am Donnerstagabend gegen Nürnberg in der TUI-Arena mit 1:2.

VON S. LANGE UND P. SCHAPER
HANNOVER. Dreimal in fünf Tagen war dann vielleicht doch einmal zu viel. Gegen Köln und Berlin kamen die Scorpions nach einem Rückstand noch zurück. Gegen Nürnberg reichte es gestern nicht. Hannover verpasste drei ganz wichtige Punkte vor prominentem Publikum.
Auf Einladung von Scorpions-Kapitän Tino Boos hatten es sich die Spieler der Hannover Indians in einer Loge bequem gemacht. Pikanter die Visite von Toni Krinner. Der zukünftige Scorpions-Trainer versicherte aber, „hundertprozentig für Wolfsburg“ da zu sein. In Hinsicht auf die Play-offs „müssen wir uns mit den Teams beschäftigen und sie hellwach beobachten“, so der Wolfsburg-Coach, „es sind beides gefährliche Gegner.“

Was Krinner zunächst zu sehen bekam, war jedoch Magerkost. Schon im letzten Vergleich (1:0 nach Verlängerung) hatten Hannover und Nürnberg mit Toren gegeizt. Gestern setzten sie diesen Trend fort. Nach 15 Gegentoren aus den letzten drei Spielen konzentrierte sich Nürnberg vornehmlich auf eine solide Abwehrarbeit. Hannover besser und mit Chancen, aber Tigers-Keeper Patrick Ehelechner stand sicher.

Richtig spannend wurde es erst gegen Ende des zweiten Drittels, kompakt in zwei Minuten verpackt. Im Kasten von Scorpions-Torwart Travis Scott landete jedoch nicht der Puck, sondern Nürnbergs Jesse Schultz nach einem Zweikampf (37.). Diesen Brocken konnte Scott nicht aufhalten. Auf der anderen Seite machte es Ben Cottreau besser (38.). Im zweiten Versuch schnippte er das Spielgerät rechts oben ins Eck – 1:0! Im Gegenzug gabs einen umstrittenen Penalty für die Gäste. Andre Savage scheiterte aber an Scott (39.).

Hannover auf dem Weg zum so wichtigen Sieg gegen den Tabellennachbarn. Denkste! Nürnberg machte Druck – und plötzlich stands 2:1 für den Gast. Mit kräftiger Hilfe der Scorpions. David Wolf hatte einen Abpraller unhaltbar für Scott selbst reingestolpert (49.). Beim 1:2 durch Stefan Mann aus spitzem Winkel (52.) rutschte Scott die Scheibe zwischen Schoner und Pfosten durch.
Hans Zach gab ihm hinterher aber nicht die Schuld. „Da müssen wir vorher klären“, sagte der Scorpions-Trainer. „Nach dem 1:0 müssen wir cleverer spielen“, so Zach. „Individuelle Fehler“ hätten den Sieg gekostet.


Scorpions haben noch genügend Power Lieber kein Penalty mehr wie beim tollen 3:4 nach Penaltyschießen gegen Meister Eisbären Berlin am Dienstag. Am Donnerstag gegen Nürnberg wollen die Scorpions regulär siegen.  mehr
Schade! Scorpions verlieren nach Penaltyschießen Super-Kampf: Die Scorpions belohnten sich am Dienstagabend beim 3:4 nach Penaltyschießen gegen die Eisbären Berlin in der TUI-Arena zumindest mit einem Punkt. mehr
Scorpions-Sieg gegen Köln Was für eine Aufholjagd: Nach dem ersten Drittel lagen die Hannover Scorpions vor 6700 Zuschauern in der TUI-Arena schon mit 0:2 gegen Köln hinten. Aber dann drehten die Scorpions das Spiel, gewannen noch 3:2. Trainer Hans Zach lobte „Charakter und Stil“ seines Teams.  mehr
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.