Navigation:
DEL

Scorpions siegen schlau gegen Ingolstadt

Kindertag in der TUI-Arena. Bis zehn Jahre hatten die Minis freien Eintritt, auch deshalb war die Kulisse mit 4311 endlich mal wieder stattlich. Und nicht nur die Kleinen bekamen große Augen beim 4:3-Sieg gegen Ingolstadt.

Hannover. Auch, weil es fast wie im Kinder-Märchen war. Torwart Dimitri Pätzold hielt 38 Minuten klasse Und dann war der ausgebootete Nationalkeeper doch der „schwarzen Peter“. Dummes Abspiel auf Thomas Greilingers Kelle, der zu Derek Hahn - 1:2. Und nur 13 Sekunden später kassierten die geschockten Hannoveraner sogar das 1:3. Alles vorbei, die zweite Wochenend-Pleite nach dem 0:3 in Iserlohn am Freitag? Von wegen!

Stark, wie das Team um Kapitän Sascha Goc nochmal zurückkam. Der erneut unbändige Kampfgeist, der sich schon zur 1:0-Führung durch einen Abfälscher von Andy Morczinietz nach Jass-Schuss ausgezahlt hatte, schlug sich in drei hart erarbeiteten Treffern im Schlussdrittel nieder. Bemerkenswert dabei: Nicht nur das 1:0 fiel im Powerplay, sondern auch Eric Regans 2:3 und nach Gerrit Fausers Ausgleich aus spitzem Winkel auch noch das 4:3. Hammer von Goc, der Däne Morten Green fälscht ab. Drei Überzahl-Tore gegen das drittbeste Unterzahl-Team der DEL!

Das Kindermärchen war komplett. „Wir haben schlau gespielt“, lächelte Trainer Igor Pavlov. „Dieser Sieg war so wichtig für unser Selbstvertrauen.“ Morgen (19.30 Uhr) kommt Berlin.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.