Navigation:
Eishockey

Scorpions siegen nach Verlängerungskrimi

Ein echter Eishockey-Krimi: Die Hannover Scorpions mussten dreimal in die Verlängerung, bevor dem Team der Siegtreffer gelang.

HANNOVER. Dramatisch und sehr lang wurde es in Hannover, wo die Scorpions beim Viertelfinal-Start erst in der dritten Verlängerung 3:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers gewannen.

In Hannover sahen 4596 Fans ein enges Spiel zwischen dem Vierten und dem Fünften der Vorrunde. Adrian Gygiel (19.) gelang zunächst der Führungstreffer für die Ice Tigers, dann drehten Ben Cottreau (41.) und David Wolf (49.) das Spiel, ehe Greg Leeb (53.) die Verlängerung erzwang.

Ex-Nationalspieler Tino Boos hattte nach 108:09 Minuten Spielzeit mit dem Siegtor für das passende Geschenk zum 61. Geburtstag von Trainer Hans Zach gesorgt. Zum zweitlängsten DEL-Spiel vor zwei Jahren in Iserlohn fehlten nur knapp zehn Minuten, zum längsten kurz darauf in Köln immerhin noch 60.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.