Navigation:

IM OLYMPIA-EINSATZ: Tore Vikingstad (rechts).© afp

DEL-Pause

Scorpions hoffen auf Vikingstad

Diese Pause haben die Scorpions dringend nötig: Wegen der Olympischen Spiele geht der Spielbetrieb in der DEL erst Anfang März weiter. Genügend Zeit, um sich von den sieben Spielen der vergangenen 14 Tage zu erholen. 

HANNOVER. Trainer Hans Zach hat seinen Spielern bis zum kommenden Mittwoch freigegeben. „Der Blick geht vorwärts“, sagte Zach nach der unnötigen 2:3-Heimpleite gegen Straubing, „ich hoffe, die Spieler kommen gut über die Pause. Dann greifen wir wieder voll an.“

Zach setzt vor allem auf die schnelle Genesung Chris Herpergers (Fußbruch) und auf die baldige „und gesunde“ Rückkehr des Norwegers Tore Vikingstad, der mit der Nationalmannschaft aber mindestens noch eine Woche in Vancouver beim olympischen Turnier vertreten sein wird. Nur mit diesen beiden Spielern „sind wir konkurrenzfähig“, so Zach.

Ohne Vikingstad und Herperger fehlte den Scorpions tatsächlich zuletzt der Spielwitz. Sie wurschtelten sich irgendwie durch, selten erfolgreich. Hannover ließ zu viele Punkte liegen. Mit 76 Zählern stehen die Scorpions auf Platz sechs.

Am 2. März kommt mit den Frankfurt Lions (Platz fünf, 78 Punkte) ein harter Konkurrent um die direkten Play-off-Plätze in die TUI-Arena. sl


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.