Navigation:

Der 3:1-Sieg bei den Harzer Falken geriet bei den Hannover Scorpions wegen der randalierenden Fans leider zur Nebensache.

Eishockey

Scorpions-Ultras sorgen in Braunlage für Ärger

Bei der Eishockey-Begegnung zwischen den Harzer Falken und Hannover Scorpions sorgten am Sonntag etwa 30 hannoversche Fans in Braunlage für Ärger.

Braunlage/Hannover. Bereits im Vorfeld gab es Erkenntnisse, dass aus Hannover unter anderem etwa 30 Problemfans anreisen wollten. Rund 15 dieser sogenannten Ultras reisten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Bereits am Bahnhof in Bad Harzburg gab es gegen 14:15 Uhr erste Probleme, die schließlich dazu führten, dass ihnen für den Bereich des Bahnhofes ein Platzverweis erteilt werden musste.

Im Stadion befanden sich unter den insgesamt 200 Gästefans erneut die etwa 30 Ultras. Unmittelbar vor Spielbeginn wurde aus dieser Gruppe eine Rauchbombe gezündet. Direkt nach Spielschluss wollten einige der Problemfans über die Plexiglasglasumrandung klettern, um auf das Eis zu gelangen. Der eingesetzte Sicherheitsdienst konnte sie hiervon abhalten. Dabei kam es allerdings zu tätlichen Angriffen auf die Sicherheitskräfte. Polizeibeamte brachten die Lage schnell unter Kontrolle und sprachen einige Platzverweise aus. Zudem wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.