Navigation:

INDIANS-ZANGE: Petr Mares (links) und Thorben Saggau (rechts) nehmen den Lausitzer Carsten Gosdeck in die Mangel. © Petrow

3:2 am Pferdeturm

Hannover Indians schnappen sich die Füchse

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf: Eishockey-Zweitligist EC Hannover Indians gewann am Sonntag am Pferdeturm mit 3:2 gegen die Lausitzer Füchse.

VON MICHAEL LANGE

HANNOVER. Mit der Schlusssirene ballte Joe West gestern die Faust – eine Geste der Erleichterung, die dem Coach des Eishockey-Zweitligisten EC Hannover Indians zuvor bei vier Niederlagen nicht vergönnt gewesen war. Mit 3:2 hatte sein Team die Lausitzer Füchse geschlagen, endlich wieder ein Erfolgserlebnis und drei Punkte im Kampf um eine bessere Ausgangsposition in den Play-downs.

Ein kleines Hoffnungszeichen war der Sieg allemal, so aggressiv und entschlossen, wie die Indians zu Werke gingen – und auch dank eines starken Torwarts Youri Ziffzer die Zahl der Einschläge hinten endlich wieder auf ein erträgliches Maß reduzierten.
Natürlich ging es auch gestern nicht ohne Zittern, etwa, als Thorben Saggau in Minute 47 nach einem Stockcheck gegen Danny Albrecht eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte und seinem Team eine fünfminütige Unterzahl einbrockte. Aber diesmal hielten die Indians den anrennenden Füchsen stand und verteidigten verbissen ihren Vorsprung.

In Gefahr geriet der Erfolg zweieinhalb Minuten vor Schluss, als Marvin Tepper den Anschlusstreffer für das Team aus Weißwasser erzielte – die Indianer überstanden die abschließende Sturm-und-Drang-Phase der Gäste mit Glück und Geschick.
Zuvor hatten sie sich durch die frühe Führung der Gäste (Valenti, 7.) nicht lange verunsichern lassen und kämpften sich energisch ins Spiel.

John Hughes glich vor Ende des ersten Drittels verdientermaßen aus, im zweiten Durchgang brachten einmal mehr Kyle Doyle und Jamie Chamberlain ihr Team nach vorne – und das binnen drei Minuten. Erst bediente Chamberlain Doyle (25.), anschließend revanchierte der sich in Überzahl mit einem idealen Pass bei seinem Partner (28.).

Tore: 0:1 Valenti (6:21), 1:1 Hughes (18:47), 2:1 Doyle (24:51), 3:1 Chamberlain (27:52 bei 5-4), 3:2 Tepper (57:20).

Schiedsrichter: Marcus Brill (Zweibrücken)

Zuschauer: 2981

Strafzeiten: Indians 13 + 10 Disziplinar Martens + Spieldauerdisziplinar Saggau - Lausitzer Füchse 12

Beste Indians: Ziffzer, Chamberlain, Doyle


Hannover Scorpions machen es kurios Nichts für schwache Nerven: Die Hannover Scorpions besiegten am Sonntag die Straubing Tigers mit 5:4 nach Penaltyschießen. mehr
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.