Navigation:

Bejubeln das 3:1: Andre Reiß und Nikolaus Mondt© Ulrich zur Nieden

DEL

3:2 – Hannover Scorpions besiegen Kassel Huskies

Pflichtaufgabe erledigt: Die Hannover Scorpions gewannen Dienstagabend in der TUI-Arena vor 3709 Zuschauern gegen Kassel mit 3:2 – ein Zittersieg.

Kein guter Tag für Kassel: Die Huskies erwischte es am Dienstag knüppeldick. Einbrecher plünderten in der Nacht die mit 3000 Euro gefüllte Mannschaftskasse und nahmen 50 Paar Schlittschuhe mit.

Von Verteidiger David Danner waren auch die Ersatzschuhe weg, er musste sich vorm Spiel schnell noch neue besorgen. Alex Leavitt trat gar nicht erst in Hannover an – Herzprobleme.

Obendrein kam heraus: Dem Klub droht die Insolvenz. Zur kurzfristigen Rettung fehlen angeblich 500.000 Euro. Sportlich läufts ohnehin mies. Kassel ist abgeschlagen Tabellenletzter.

Vermeintlich einfach, gegen diesen gebeutelten Gegner zu gewinnen. Aber die Scorpions taten sich in der TUI-Arena schwer. Die Anspannung, der Druck, das Spiel im Hinblick auf die Play-off-Qualifikation gewinnen zu müssen, war Hannover anzumerken.

Das Kasseler Tor trafen die Scorpions in den ersten zwei Abschnitten nur per Fernschuss. In der 13. Minute legte sich Aris Brimanis den Puck an der blauen Linie zurecht und zog lässig ab – 1:0.
Nachlässig starteten die Scorpions ins zweite Drittel. In Minute 21 versemmelte Klaus Kathan freistehend vor Adam Hauser. Hinten sorgte Torwart Travis Scott mit seinen Ausflügen für unruhige Momente. Beim Ausgleich von Pierre-Luc Sleigher in der 26. Minute standen sich die Scorpions-Spieler gegenseitig im Weg.

Hannover antwortete umgehend. Wieder von der blauen Linie. Diesmal fand Ben Cottreaus Schlagschuss in Überzahl den Weg ins Tor (28.). Beruhigen konnte auch diese Führung nicht.
Etwas Befreiung brachte erst der Treffer von Andy Reiss (44.), mit gutem Auge vorbereitet von Stürmer Niki Mondt. Aber erneut machte Hannover den Gegner stark und lud Kassel zum Kontern ein. Ryan Kraft bedankte sich und ließ Scott keine Chance – nur noch 2:3 (55.).

Hannover musste bis zum Ende zittern. Arbeitssieg, Pflicht erfüllt. Der zweite Dreier in Folge. „Es wird besser“, sagte Trainer Hans Zach. Ein Extra-Lob gabs für die vierte Reihe um Mondt, Sachar Blank und Martin Hlinka. Zach: „Sie haben das Spiel heute für uns gewonnen.“

(Simon Lange)


Hannover Scorpions schultern Freezers Der erste Dreier seit einem Monat: Die Hannover Scorpions gewannen am Sonntag vor 6695 Zuschauern ihr DEL-Spiel mit 4:2 gegen Hamburg. Stürmer Ben Cottreau glänzte mit einem Tor und zwei Vorlagen. mehr
Serie der Hannover Scorpions gerissen Scorpions-Trainer Hans Zach trickste, aber er konnte die erste Pleite in Berlins neuer Arena nicht verhindern.
Bitter: Hannover verlor wieder einmal nach Penaltyschießen. mehr
3:4 – Hannover Scorpions vom Glück verlassen Pech für die Hannover Scorpions am Dienstagabend: Vierte Niederlage im vierten Spiel gegen Frankfurt – 3:4 nach Penaltyschießen. mehr
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.