Navigation:
Eishockey

2:6 – Hannover Indians bleiben Auswärtsschlaffis

Die Hannover Indians können auswärts einfach nicht mehr gewinnen. Freitag gabs ein 2:6 in Heilbronn. Es war die zwölfte Pleite in Folge auf fremden Eis.

Die Indians waren im ersten Drittel zu schlampig im Abschluss. Das änderte sich erst im zweiten Abschnitt. Marian Rohatsch (24.) und John Hughes (27.) brachten die Gäste mit einem Doppelschlag in Führung – 2:1. Reichte aber nicht. Weil auch Heilbronn doppelt traf – kurz vor und kurz nach der letzten Drittelpause. Die Entscheidung – 2:5. Davon erholten sich die Indians nicht mehr.

Erholen sollten sich die angeschlagenen Spieler Brad Bagu und Daniel Huhn, werden aber wohl zum Hauptrundenabschluss am Pferdeturm gegen Crimmitschau (Sonntag, 18 Uhr) und in den am Dienstag beginnenden Play-Downs gegen denselben Gegner wieder dabei sein. Genauso wie Trainer Joe West. Wegen einer Sperre aus dem Landshut-Spiel erlebte er das nächste Kapitel des Auswärtsfluchs von der Tribüne aus. chz


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vergleiche alle Wettquoten für Spiele von Hannover 96 bei SmartBets.