Navigation:
HEISSES DUELL:Christoph Koziol (links) und Alexander Janzen von den Scorpions kämpfen umdie Scheibe.

Es ist nur noch Oberliga-Eishockey – aber bei dieser Paarung ist die Begeisterung in Hannover und der Region einfach RIESIG! Viele Indians reisten mit einer extra angemieteten Stadtbahn nach Langenhagen, fast 1500 Fans verliehen dem Derby zwischen Ex-Meister Scorpions und Kult-Klub Indians gestern in der ausverkauften Eishalle Langenhagen eine Party-Atmosphäre. Gleichzeitig feierten 420 Fans beider Lager beim Public Viewing am Pferdeturm. Wie erwartet gewannen die favorisierten Scorpions, allerdings recht knapp mit 4:2.

Der Ticket-Ärger im Vorfeld des Oberliga-Derbys ist verpufft. Friede, Freude, Eierkuchen – bis zum Eröffnungsbully heute um 19.30 Uhr in der Eishalle Langenhagen. Dann müssen es die Spieler untereinander austragen.

Das Duell vor dem Derby: Jan Hemmes (links, Scorpions) und Danny Reiss (Indians) sind dicke Freunde. Sie durchliefen gemeinsam die ECH-Jugend. Morgen ruht die Freundschaft für 60 Minuten. Im Oberligaderby stehen sie nach der Stadtmeisterschaft 2009 wieder auf verschiedenen Seiten.

Die Scorpions gewannen gegen den Adendorfer EC ihr drittes Spiel in Folge.

Drittes Spiel - dritter Sieg. Mit einer überragenden Leistung gewannen die Hannover Scorpions gestern Abend vor heimischer Kulisse mit 12:1 gegen den Adendorfer EC.

Wie es sich oftmals bei wichtigen Ereignissen verhält: Die Derbys zwischen den Hannover Scorpions
und den Hannover Indians „werfen ihre Schatten voraus“, heißt es auf der Homepage des Ex-DEL-Klubs und deutschen Eishockey-Meisters von 2010

Freitagabend spielten die Indians und die Scorpions - beide Vereine legten einen Traumstart hin.

Die Scorpions kommen in Fahrt. Zwei Tage nach dem 8:5-Auswärtssieg bei den Huskies Essen überzeugte das Team von Lenny Soccio auch vor heimischer Kulisse.

Der frühere Eishockey-Profi Lenny Soccio wird neuer Trainer der Hannover Scorpions in der Oberliga Nord.

26.6.2013 , Eishockey , Hannover Scorpions , Neustart in der Oberliga , FOTO: Florian Petrow :

Die TUI-Arena ist Vergangenheit, die Hannover Scorpions ziehen in ihre alte Ausweich-Trainingsstätte nach Langenhagen - unter dem Motto: „Zurück in die Zukunft“, wie Trainer Igor Pavlov es ausdrückt.

Der Ex-Meister verkaufte seine Lizenz an die Wild Wings.

Der Umzug des ehemaligen deutschen Eishockey-Meisters Hannover Scorpions nach Schwenningen ist endgültig perfekt. Die Clubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben dem Antrag der Niedersachsen einstimmig entsprochen.

VOLLE HÜTTE: Die Medienmeute im „HeimW“ lauscht den Ausführungen von 
Scorpions-Sportdirektor Marco Stichnoth (rechts)

Die Scorpions GmbH wird nach Schwenningen verkauft, das ist seit Dienstag beschlossene Sache (NP berichtete exklusiv). Fix ist der Deal allerdings immer noch nicht, die entscheidenden Unterschriften beider Parteien erfolgen erst am Samstag. Stichnoth und Pavlov bleiben.

Die Hannover Scorpions sind zumindest in der DEL Geschichte. Club-Eigner Papenburg verkauft die defizitäre GmbH des Ex-Meisters nach Schwenningen. Am Samstag soll der Deal besiegelt werden.

1 2 3 4 5 6 ... 36
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige