Navigation:

Die Hannover Scorpions legen nach derPlay-off- Niederlage in Leipzig Piotest ein. Grund: Ein Phantomtor und ein Zeitnahmefehler.

Die letzten zehn Sekunden zählten die Fans der Hannover Scorpions lauthals herunter. Ansonsten war es totenstill am Pferdeturm. Die Indians hatten das entscheidende dritte Spiel im Traumfinale verloren - 1:2 auf eigenem Eis gegen den Lokalrivalen. Bitter für die Gastgeber: Es war die erste Heimniederlage der Saison. Sie kam im wichtigsten Spiel.

Das Traumfinale in der Eishockey-Oberliga Nord geht in die dritte Runde. Nach dem glatten 4:0-Erfolg über die Hannover Indians haben die Hannover Scorpions am Dienstag (19.30 Uhr) am Pferdeturm die Chance auf die Titelverteidigung.

Drei Niederlagen in Serie. Sollten die Wedemark Scorpions Freitag (20 Uhr) ihr Heimspiel gegen die Hannover Indians verlieren, ist die Saison vorbei. Trainer Friedhelm Bögelsack (59) glaubt noch ein bisschen an die Wende.

Scott Stafford nimmt den Pass von Mitspieler Michael Budd an - spielt den Puck zurück, dreht eine Runde um ein Hütchen. Der nächste Pass, das nächste Hütchen.

Klare Siege für die Favoriten in der Oberliga Nord. Während die Hannover Scorpions im Derby gegen die Wedemark Scorpions mit 5:0 die Oberhand behielten, landeten die Hannover Indians mit 9:2 einen Kantersieg gegen die Crocodiles Hamburg.

Eishockey-Wahnsinn an Halloween beim Scorpions-Derby. Aufgrund einer defekten Eismaschine konnte das Derby zwischen den Hannover Scorpions und den Wedemark Scorpions erst um 22.45 Uhr begonnen werden. Das Scorpions-Duell entschieden am Ende die Hannoveraner mit 9:1 für sich. Und auch die Inidians siegten: Sie fuhren den fünften Sieg in Folge ein. Mit 7:4 wurden die Crocodiles Hamburg bezwungen.

FEIER AUF DEM EIS: ScorpionsAndreas Morczinietz reckt die Arme hoch.

Glatter Derbysieg für die Hannover Scorpions in Eishockey Oberliga-Nord. Vor 1438 Zuschauern in der ausverkauften Eishalle Langenhagen wurden die Hannover Indians mit 3:0 bezwungen.

Erneut zwei Niederlagen für die hannoverschen Oberligisten. Während die Hannover Indians gegen die Moskitos Essen mit 1:2 verloren, kamen die Hannover Scorpions gegen Füchse Duisburg mit 1:7 unter die Räder.

BEI DER ARBEIT: Robin Ringe (rechts) feiert mit Mitspielern einen Scorpions-Treffer.

Robin Ringe liegt in einem Bett im Friederikenstift und stöhnt immer wieder auf vor Schmerz. Ein Arzt friemelt ein gelbes Gummiband in den Oberschenkel. Ringes rechtes Bein ist über gigantische 35 Zentimeter offen.

TORJUBEL: Die Scorpions feiern Kapitän Andreas Morczinietz, derdas zwischenzeitliche 2:2 undspäter den Siegtreffer erzielte.

Arbeitssieg für die Hannover Scorpions. Mit 4:3 wurden am Freitagabend die Black Dragons aus Erfurt bezwungen.

Kantersieg gegen die Ritter aus Nordhorn: Scorpions haben erneut Grund zum Jubeln.

1 2 3 4 ... 35
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Anzeige